Mathilda

Nachdem ich für unsere große Maus schon eine Mini-Mathilda genäht habe, wollte ich mir auch eine nähen! Die Mini-Mathilda gibt es übrigens hier zu sehen und sie wird nach wie vor sehr gerne getragen!! Die nächsten Größen habe ich auch bereits abgezeichnet, der Stoff liegt parat, aber zu mehr bin ich nun doch noch nicht gekommen.

Denn endlich habe ich mal meine Mathilda fertig gestellt!!! Und nachdem wir endlich Bilder davon gemacht haben, habe ich sie gleich angelassen. Und gefühlt ständig getragen. Momentan ist sie leider in der Wäsche… aber sobald sie draußen ist… na, ihr wisst schon! 😉

Auch bei meiner Mathilda hab ich die Passe genäht, obwohl ich ja eigentlich nicht so der Passen-Fan war. Ja war, denn ich glaube, so langsam aber sicher mag ich die sehr gerne. Das ist so ein Ding bei den Schnitten, die Passe gibt es – aber man kann sie ja theoretisch auch weg lassen. Aber bei dem Schnitt ist die Passe ja auch das Besondere, da dachte ich mir, ich probiere es wenigstens mal aus. Allerdings nicht farblich unterteilt, so weit kommt es erstmal nicht. Ich taste mich da bei meinen Kleidungsstücken lieber etwas langsamer ran! 😀 Also habe ich die Passe mit einer Paspel abgesetzt. Das macht auch was her, finde ich!

Zugeschnitten habe ich auch erst mal die Kleidlänge. Ich wollte schauen wie das bei mir aussieht. Als ich die Mathilda nähte, hatte ich irgendwelche Rückenprobleme. Vielleicht war es ein Hexenschuss, ich weiß es nicht. Auf jeden Fall konnte ich ein paar Tage nicht aufrecht stehen und lief echt ziemlich krumm. Das hatte ich schon ein paar mal, kommt aber zum Glück eher selten vor. Auf jeden Fall hab ich die Mathilda anprobiert, in Kleidlänge, kam runtergeschlichen – weil es nicht schneller ging mit meinem Rücken und präsentierte mich in meinem Kleid vor meinem Mann. Der bestätigte nur was ich fühlte. Geht gar nicht. Ich fühlte mich wie ne Hexe mit meinem Rücken. Und wenn man so gekrümmt da steht, sieht man schon ziemlich bekloppt aus. Das bestätigte mir mein Gefühl, mein Mann und der Spiegel.

Gegen alle Bestätigungen wollte ich trotzdem noch das Bündchen unten anbringen und schauen wie es aussieht. Da das Ganze mal wieder etwas länger dauerte bei mir… und etwas länger heißt in dem Fall mal wieder ein paar Wochen, ging es meinem Rücken auch wieder gut. Ich kann wieder aufrecht stehen, laufen usw. Alles gut. Das Bündchen habe ich angebracht, aber entschieden das es wieder weg kommt. Das mochte ich irgendwie nicht an mir. Also habe ich nur gesäumt. Anschließend habe ich unten noch ein Gummi eingezogen so das es etwas mehr anliegt.

Auf meinen Bildern trage ich mein Kleid zu Leggings. Nach dem Fotos machen bin ich mit den Kids ins Turnen, wo auch die Eltern am Anfang erst mal mit machen. Bei den Übungen am Boden habe ich aber festgestellt das so ein Kleid – für Sport – vielleicht doch etwas kurz ist! Hahaha. Mitgemacht hab ich trotzdem. 😀 Bei anderen Menschen, die vielleicht etwas kleiner als 1,82m groß sind, wird das Kleid wohl auch etwas länger sein. Dadurch das ich das Bündchen unten weg gelassen habe, ist es ja außerdem nochmal etwas kürzer geworden. Zu Jeans habe ich das Kleid bisher deutlich öfter getragen. So als Longpulli. Damit habe ich mich auch sehr wohl gefühlt. Wahrscheinlich werde ich es auch öfter zur Jeans kombinieren. Aber als Kleid geht es definitiv auch.

Noch ein wenig Info zum Schnitt! Auch hier ist das eBook wieder reich bebildert und ausführlich erklärt. Mit etwas Erfahrung kann jeder eine Mathilda nähen. Mathilda kann man als Kleid oder als Shirt nähen. Mit Passe, mit Bubi- oder Rollkragen, als Hoodie, oder ganz klassisch. Hier ist einiges möglich! Vielen Dank Julia, für diesen tollen Schnitt!

Schnitt: Mathilda – Kreativlabor Berlin
Stoff: Stoffmarkt

Verlinkt: AfterWorkSewing, CreadienstagMeMadeMittwoch

PS: Ich freue mich übrigens IMMER über jeden einzelnen Kommentar oder neuen Follower. Macht weiter so! :D Dankeschön!

7 Gedanken zu „Mathilda

  1. Verena sagt:

    Was für eine wunderhübsch und exakt eingenähte Passe vorn. Da fiel ja eben mein Blick drauf, einfach klasse. Mit der Paspel ist es ein Traum. Natürlich gefällt mir auch das Kleid sehr gut. Das macht jede Bewegung mit. Lg Verena

  2. kleiderschmiede sagt:

    Dein Kleid ist toll! Das mit der Länge kenn ich (ich bin 1,87cm), weswegen ich meistens vorsorglich immer sehr viel Länge dazugebe (und nachher oft einen Teil wieder abschneide).
    Alles Liebe,
    Marianne

  3. epilele sagt:

    Was für ein toller Stoff – Wahnsinn! Das ist ein tolles Kleid geworden und ist, weil Du nicht die normale Kleiderlänge genommen hast, sehr vielseitig. Ich finde, diese Länge hat was. Du bist sehr schlank und kannst das doch tragen. Zu einer dicken Strumpfhose oder zur Jeans, genau richtig.
    Liebe Grüße Epilele

  4. kathyphilo sagt:

    Hi Bibi, jetzt muss ich auch mal ein Kommentar da lassen. Ich schau mir immer deine tollen genähten Ergebnisse an, und staune nur. Echt beeindruckend, was du alles kannst!

    Das Kleid sieht nicht nur richtig gut aus, sonder auch bequem und gemütlich, die Kapuze ist auch super in der Größe und es steht dir ausgezeichnet. Die Passe finde ich übrigens auch richtig klasse, würde ich auch sofort tragen 🙂 Liebe Grüße aus Bayern!

Vielen Dank für Deinen Kommentar, darüber freue ich mich riesig! Alles Liebe, Bibi