Mein Traumanzug

Kenn ihr das wenn Ihr erst ca. zwei Monate nach Fertigstellung des Projektes den Blogbeitrag schreiben wollt? Tja, ich würde sagen, da muss ich mir jetzt mal richtig Gedanken machen, wie das ganze Nähen ‚damals‘ so abgelaufen ist. 😀

Das war ein Projekt sag ich euch… Ich hab mich mit Nina zum nähen verabredet und wir wollten mal ein gemeinsames, gleiches Projekt nähen. So haben wir uns für den Traumanzug von Lotte & Ludwig entschieden, denn gerade im Winter will man sich zu Hause ja irgendwie einkuscheln und es so warm wie möglich haben! 😉 Ich hatte nur zwei Meter Stoff und habe schon innerlich gezittert ob ich wohl mit einer anderen Farbe kombinieren muss, oder ob ich mir doch lieber neuen Stoff kaufe, der länger als zwei Meter ist. Denn eigentlich hätte ich für meine Größe etwas mehr gebraucht… Aber hey, mein Stoff lag mega breit und ich habe meinen kompletten Traumanzug mit Kapuze daraus zuschneiden können und ich hatte sogar noch Stoff übrig. Tschakka 😀

Das Nähen mit Nina zusammen hat natürlich wieder Spaß gemacht. 😉 Erst mal waren wir etwas langsamer unterwegs. Denn beim gemeinsamen Nähen labert man ja manchmal etwas mehr als man näht. Irgendwann war es dann Abend, mein Traumanzug war immer noch nicht fertig und nach dem Abendessen wollte ich mich endlich weiter ans Werk machen und dann… Grrrrrr. Wollte meine Overlock nicht mehr. Ging nix mehr. Aaaaarg. Also habe ich das Nähtreffen beendet und bin (traurig) heim! 😉 Nina hat dafür richtig durchgestartet und hatte am nächsten Tag Ihren Traumanzug fertig!!! So schön das Teil! Die Bilder hat übrigens Nina von mir gemacht, bzw. Ihr Mann von uns! Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle!!! 😉

Meine Overlock musste also in Reparatur, nix Wildes, es war nur die Stichplatte kaputt. Weil ich aber keine 3 Wochen über Weihnachten warten wollte bis meine Ovi aus der Reparatur kommt, hab ich mir einfach eine neue gekauft! 😀 Die Weihnachtsrabatte haben mich einfach nicht länger überlegen lassen! 😉 Naja, was soll ich sagen. Es ist eine Bernina geworden und ich mag sie sehr gerne, aaaaaaber, sie näht leider nicht einwandfrei. Sie hat sooo viele Fehlstiche –  da war ich mit meiner nur halb so teuren Juki etwas anderes gewöhnt. Ach Mensch, das ärgert mich echt. Und ich war auch schon beim Service. Ich muss mal schauen wie es weiter geht mit der Guten und mir. Mal sehen.

Irgendwann war dann mein Traumanzug auch mal fertig… Ich finde den so toll. Ich bin einfach rundum warm eingepackt. Ein Traum einfach so ein Traumanzug! 🙂 Ich finde die Hose hat einen mega schönen Sitz und das Oberteil samt Kapuze finde ich auch echt schön und gut sitzend. So und nun zu den Anpassungen. Ich habe ordentlich verlängert an allen Ecken und Enden. Arme und Beine um einiges, die Schrittnaht auch. Die Oberkörperlänge auch. Puh, genaue Daten hab ich gerade nicht zur Hand. Aber wer es genau wissen will, einfach nochmal fragen, dann schau ich auf meinem Infozettel nach. 😉

Und eigentlich passt der Traumanzug auch. Wenn ich stehe. Aber wenn man sich vorbeugt, also weit vorbeugt, oder nach unten bückt, braucht so ein Kleidungsstück am Rücken mehr Stoff. Der fehlt da irgendwie. Und er passt ja trotz allem. Für solche kurzen Momente des Vorbeugens ist es auch null Problem. Aber dann hab ich das Ganze mal beim Schlafen getestet. Ich bin so eine die gerne auf dem Bauch oder auf der Seite schläft und dabei ein Bein zum Oberkörper hochzieht. Weisste wie ichs meine? 😀 Also, im Endeffekt ist das ja ne ähnliche Körperhaltung wie beim vorbeugen. Nun ja, ich konnte damit schlafen, aber bequem fand ich es leider nicht. Deshalb habe ich nachträglich einfach nochmal verlängert. Tja, jetzt sieht es nicht mehr ganz soooo schön aus, aber wenigstens ist es jetzt richtig bequem. Ich hab beim Tunnelzug einfach noch mal das Oberteil vom Unterteil getrennt und fünf Zentimeter Verlängerung eingebaut! 😀 Zum Glück aus dem selben Stoff – hatte ja noch genug da! 😀

Ein paar Stellen habe ich auch entgegen dem Ebook genäht. Den Reißverschluss zum Beispiel habe ich nach diesem Tutorial von Nina gearbeitet. Das geht einfach und sieht schön sauber aus. Und die Kapuze auch. Die habe ich mit Nahtband versäubert, das gibt dem Ganzen nochmal so einen schönen Hingucker! 😉

Auch hier kann ich sagen, das wird nicht mein letzter Traumanzug sein. Ich finde ja die Poklappe mega witzig. Bei meinem ersten Traumanzug wollte ich aber mal wieder den einfacheren Weg nehmen und erst mal ohne Specials nähen und nur die Passform checken. Für den nächsten Herbst/Winter werde ich aber nochmal einen mit Poklappe ausprobieren. Ich finde die einfach genial. Ok. Wer sie nicht kennt, der sollte sich einfach mal ein paar Bilder dazu anschauen. 😉

Und was sagt ihr? Würdet ihr auch solche Einteiler tragen, oder macht ihr es bereits??

Bis bald,
Bibi

Schnitt: Mein Traumanzug – Lotte & Ludwig
Stoff: Sweat vom Stoff & Tuchmarkt

Verlinkt: AfterWorkSewing, Creadienstag, Jahres-Sew-Along 12 Themen 12 KleidungsstückeMeMadeMittwoch

PS: Ich freue mich übrigens IMMER über jeden einzelnen Kommentar oder neuen Follower. Macht weiter so! :D Dankeschön!

10 Gedanken zu „Mein Traumanzug

  1. JanaKnöpfchen sagt:

    Liebe Bibi,
    was für ein Projekt. Ein tolle Anzug, der dir sicher viel und lange Freude macht. Respekt für deine ganzen Anpassungen, ich hätte wahrscheinlich in der Mitte aufgehört…Die Details, wie das Nahtband, die Ziernähte an den Taschen und der Tunnelzug liebe ich ja…
    Ich selbst trage Hausanzüge gar nicht, noch nie, bin da eher der Jogginhosen, T-shirt und Sweatjackentyp – ich liebe einfach Jacken, da ich sie fexibel an und auziehen kann, je nach Wärme…
    Ich wünsch dir viel Freude mit deinem Stück und bin schon auf nächsten Herbst/Winter gespannt.
    liebe Grüße
    Jana

  2. fetzich sagt:

    Hey Bibi,

    cooler Anzug, die Farbe ist sehr schön! Ich habe vor ein paar Wochen auch meinen ersten Jumpsuit genäht und bin genauso verliebt 😀

    Liebe Grüße,
    Jenny

  3. Julia Jamei sagt:

    Hehe, ich kenne das nur zu gut. Mein heutiges MMM-Projekt lag exakt genauso lange zurück.
    Dein Anzug ist auf jeden Fall echt spitze und fühlt sich sicher toll an. Die Farbe finde ich jedenfalls traumhaft. Schön, dass du auch so viele Detailfotos gemacht hast von der absolut perfekten Innenverarbeitung.
    Liebste Grüße,
    Julia

  4. Tüt sagt:

    Dank krank gammel ich hier grad auch im Traumanzug auf dem Sofa rum, sogar schon mein zweiter. Den ersten habe ich probenähen dürfen und auch schon verbloggt. Ich habe auch üüüberall verlängert: Arme, Beine an drei Stellen etc. Und Poklappe ist auch vorhanden, ich rate dir, das zu probieren, ist echt ein Highlight! 😀
    Richtig kuschelig sieht deine Variante aus. Und wie cool, dass ihr euch zum gemeinsamen NÄhen getroffen habt. War total witzig, das zu lesen, habe ich nämlich letztens auch mit einer Freundin gemacht und auch bei ihr hat die Nähmaschine irgendwann gestreikt, sodass sie an meiner weitergenäht hat. Parallelen!
    Ich wünsche dir eine kuschelige Zeit in deinem Traumanzug 🙂

  5. Yva sagt:

    Hola! Was für eine tolle Farbe! Und dann einen ganzen Anzug daraus! Sieht wunderbar aus! Und so sauber verarbeitet 🙂
    Ich schlafe ganz genauso wie Du 🙂
    Liebe Grüße

  6. Christa sagt:

    Sieht richtig toll und gemütlich aus, und die Farbe sowieso! Tolle Details! Ich finde die Jumpsuits immer wunderschön, aber sind die nicht mega-unpraktisch, wenn es Richtung Klo geht?
    LG Christa

  7. Stella sagt:

    Toll Bibi, was für ein schöner Onesie!
    Mag ich leiden, der schlabbert nicht so rum, sitzt gut.

    Ich habe auch eine Bernina Ovi und bei mehr als 2 Lagen Sweat steigt die auch aus. Also Kapuzen, mglw. noch ein Bündchen klappt nicht mehr. Finde ich auch sehr schade. Meine Nähmaschine (eine Juki) näht anstandslos drüber. Aber die Maschine weggeben deswegen will ich nicht, denn sie ist so schön leise. Welche Bernina hast du dir denn gegönnt?

  8. epilele sagt:

    Wow, ganz toll ist er geworden Dein Anzug. Ich finde es toll wenn man sich auch bei einem „Hausanzug“ beim Nähen viel Mühe gibt. Du hast Deinen Anzug soooo ordentlich genäht. Und dazu noch sooo kuschelig!
    Liebe Grüße Epilele

  9. Frau Käferin sagt:

    Holla, dieser Anzug ist wirklich ein Traum! Wenn der jetzt noch Füße hätte, würde ich mir wohl 10 Stück davon nähen und dann gar nicht mehr aus dem Bett kommen, weil es sooooo bequem wäre. Nein ersthaft, so einen Anzug würde ich zu Hause nur zu gerne anziehen. Nichts rutscht oder kneift. Perfekt!
    Gruß Frau Käferin

Vielen Dank für Deinen Kommentar, darüber freue ich mich riesig! Alles Liebe, Bibi