Meine Ottobre-Premiere: Athleisure

Ab diesem Herbst flattert in Zukunft bei mir regelmäßig die Ottobre ins Haus. Und beim durchblättern der Ottobre 05/2015 sind mir auch gleich mal einige Schnitte entgegen gesprungen die ich für mich gerne nähen würde. Momentan verarbeite ich hier aber auch brav Stoffe, die da schon eine Weile liegen.

So lag hier auch ein Meter grauer Strickfleece aus einem Aktiv-Stoffe-Überraschungspaket. Ja,… diese Überraschungsstoffe. Da bin ich echt zwiegespalten. Einerseits echt gut um (guten) Stoff für wenig(er) Geld zu bekommen… Andererseits weiß man aber auch so gar nicht was im Endeffekt dabei ist. Mit der Menge von einem Meter kann Frau ja eigentlich nicht so viel anfangen. Und so viel Grau wollte ich jetzt auch wieder nicht für den Mausezahn vernähen. Also hab ich auf den Schnitt für den Stoff gewartet. In der Ottobre war dann ein Ärmelloses Kapuzenshirt. Hierfür wollte ich also den grauen Strickfleece verwenden.

Athleisure I

Für das Kapuzenfutter und den Beleg habe ich den Sommersweat in Petrol verwendet den ich bei Nina gewonnen habe. Beim nähen bin ich ziemlich schnell von der Anleitung weggekommen, weil ich die Kurz-Anleitung irgendwie nicht so richtig geblickt hab. 😀 Da ich aber vor kurzem erst zwei Jacken genäht habe (Hier und Hier) wusste ich in etwa wie ich vorgehen muss und hab „frei Schnauze“ genäht. Das hat auch soweit ganz wunderbar geklappt. Ich fand nur die Bemessung der Bündchen in der Ottobre etwas zu knapp an den Tascheneingriffen und habe den Vorderkantenstreifen nach Gutdünken verlängert. Allerdings hätte auch der noch 2 cm länger sein können, dann hätte die Überlappung vorne besser ausgesehen.

Athleisure II

Als alles soweit zusammen genäht war, kam die erste Anprobe. Und das ärmellose Kapuzenshirt war riiiesig! Mensch. (Bei Kauf-Teilen liege ich zwischen 38-42. Hier habe ich die goldene Mitte gewählt und die Größe 40 genäht). So habe ich an jeder Seite 4 Zentimeter wieder raus genommen. An den Ärmelausschnitten noch Abnäher gemacht, weil mir der Stoff zu sehr ab stand und den Armausschnitt wieder etwas angepasst. Dann sah es zumindest so weit gut aus, das ich es tragbar finde! 😀 Ich bin da ja schon etwas kritisch, bei Kleidung die ich für mich nähe. Ich will ja auch nix für die Tonne produzieren. Am Ende noch Armbündchen angenäht und unten gesäumt. Das Bündchen unten hab ich mir gespart, ich fand die Länge auch so schon ausreichend.

Athleisure III

Übrigens habe ich mir vor knapp 2 Wochen eine Covermaschine gegönnt. Eine Janome Cover Pro 2000 CPX. Und um sie nicht ungenutzt rumstehen zu lassen (von dem Phänomen habe ich jetzt schon öfter gelesen…) habe ich mich auch gleich ans Werk gemacht. Wer fängt denn schon mit einfachen Projekten an?? Naja, ich nicht! 😀 So habe ich die Cover über je eine Lage Strickfleece und Sommersweat mit 4 Lagen Rippbündchen gejagt. Die meiste Zeit ging es gut. Aber auch bei mir blieben die Fehlstiche nicht ganz aus. Wobei ich dass der Maschine in dem Fall auch verzeihe. Bei so vielen Lagen Stoff hat sie eigentlich nur bei den doppelt liegenden Nähten (also demnach eigentlich bei 6 Lagen Bündchenstoff + Sweat + Fleece) Fehlstiche gehabt. Da ich außerdem noch nicht so die Übung habe und das eines meiner ersten Cover-Projekte war, bin ich damit ganz zufrieden. Ich denke ich werde die perfekten Einstellungen sicher bald finden!

Athleisure IVNach einem Blick in meinen Kleiderschrank habe ich feststellen müssen das ich kein petrol-farbenes Shirt zum kombinieren habe,… So durfte ein schwarzes Shirt unten drunter her halten!

Was sagt ihr, muss ich bei Ottobre Schnitten eher eine Größe kleiner wählen? Was habt ihr sonst noch so für Erfahrungen mit Ottobre-Schnitten gemacht?

Liebste Grüße, Bibi

Verlinkt: MMM, AfterWorkSewing, Fundsachen-SewAlong

PS: Ich freue mich übrigens IMMER über jeden einzelnen Kommentar oder neuen Follower. Macht weiter so! :D Dankeschön!

30 Gedanken zu „Meine Ottobre-Premiere: Athleisure

    • MississBibi sagt:
      MississBibi

      Liebe Sonja,
      für mich war das ja die erste Ottobre, aber ich persönlich finde noch bestimmt so fünf weitere Schnitte toll, die ich mal ausprobieren würde! 🙂 Vielleicht hast du ja noch irgendwo die Möglichkeit an die Ottobre ran zukommen oder sie wenigstens durchzublättern 😉
      Liebe Grüße,
      Bibi

  1. Nina sagt:

    Sieht echt total toll aus und freut mich echt, dass du den Sweat gut verwenden konntest 🙂 Strickfleece will ich mir auch noch unbedingt mal anschaffen, das sieht so super rustikal aus. Mir gefällts total gut! Ich hoffe du kommst gut mit deiner Cover klar, ansonsten, weißt ja wo du mich findest 😉

    • MississBibi sagt:
      MississBibi

      Joo, das mit dem Covern wird, nächste Woche hab ich auch erstmal Einführung in der Nähwelt…
      Und ja, ich finde der Sweat in Petrol passt perfekt dazu!

    • MississBibi sagt:
      MississBibi

      Ja, Nina hatte mich wegen der Ottobre Größen ja schon vorgewarnt… und trotzdem wollte ich lieber auf Nummer sicher gehen… Das nächste Mal wähle ich lieber eine kleinere Größe oder messe vorher aus…

  2. juliespunkt sagt:

    Na tragbar ist das in jedem Fall geworden!!toll! Bei mir war bei ottobre trotz erneutem ausmessen auch immer alles zu groß..wollte ja auch was für mich für die Papierschnittwoche beim sew along nähen da bin ich mir wieder sehr unsicher, welche Größe ich nehmen soll..
    Lg Julia

    • MississBibi sagt:
      MississBibi

      Liebe Julia,
      Dankeschön!!! Ja, ich finde es auch definitiv tragbar. 😉 Und es hält so schön warm!!!
      anscheinend fallend die Ottobre Schnitte wohl meistens etwas größer aus, wie hier alle schreiben… Versuche es doch einfach mit einer Nummer kleiner. Vor dem endgültigen fertig stellen (seiten zusammen nähe, oder so…) kannst du das Teil ja nochmal Probe tragen und ggf. weiter verkleinern… Aber lass Dich nicht entmutigen…
      Liebe Grüße,
      Bibi

  3. CoelnerLiebe sagt:

    Mit deinem Werk hast du mich sowas von „getroffen“ – lach. Ich will genau so Strickfleece und auch eine Weste daraus machen. Aber ich habe weder den richtigen schweren, dicken Strickstoff noch das passende Schnittmuster gefunden. Ich werde mir mal die ottobre zu Gemüte führen, ob die Weste was für mich ist.
    Liebste Grüße, Sandra

    • MississBibi sagt:
      MississBibi

      Liebe Sandra,
      Dankeschön! Und schön das ich dich damit „getroffen“ habe… vielleicht findest du ja noch den perfekten Strickfleece dafürm. Meiner kommt von Aktivstoffe. Vielleicht kann man den ja auch einzeln dort ordern? Bei mir war er in einem Überraschungspaket drin. Anhand von dem Designbeispiel in der Ottobre konnte ich mir allerdings nicht vorstellen, wie in etwa das Ganze bei mir aussehen wird 😀 Aber vielleicht ist ja der Schnitt auch etwas für Dich?
      Liebe Grüße
      Bibi

  4. Martina Hadaller sagt:

    Super, das hab ich gestern auch abgepaust, ausgeschnitten und mal probeweise aufgesteckt. Leider hab ich keine Cover – ich werde die Nähte wohl mit Geradstich absteppen. Mein Sweat ist nicht so dehnbar, da müsste das schon passen. Ich wähle bei Ottobre-Schnitten immer eine 36, trage aber bei Kaufkleidung eher 38. Damit komme ich jetzt gut klar. Wenn ich mir nicht ganz sicher bin messe ich einige Sachen vor dem Abpausen auf dem Schnittmusterbogen nach, z. B. die Schulterweite, Brustumfang, Bundumfang und vergleiche das dann mit passenden Kleidungsstücken der selben Art.
    LG
    Martina

    • MississBibi sagt:
      MississBibi

      Liebe Martina,
      das werde ich in Zukunft wohl auch so machen… Entweder eine Größe kleiner, und/oder gleichzeitig noch ausmessen. Wenn man sich schon so einem zeit- und kostenintensivem Hobby hingibt, möchte man ja schließlich hinterher auch tragbare Ergebnisse haben. 😉
      Hoffentlich hast du hinterher genauso viel Freude an deinem ärmellosen Kapuzenshirt, wie ich! 🙂
      Liebe Grüße,
      Bibi

  5. Mel sagt:

    Sehr schön. Da ich die Ottobre grad nicht zur Hand habe musste ich jetzt echt lange überlegen welcher Schnitt das ist. Aber jetzt hab ich es: die sportliche, hellblaue Version in größerer Größe im Heft gell? Schön da noch weitere Beispiele zu sehen.
    Für die Halsausschnitte rechnen die meist mit Bündchenstoff oder sehr dehnbaren Jersey. Nimmt man Sweat gibt man lieber ordentlich was dazu. Manchmal gehe ich aber auch gar nicht nach den Vorgaben sondern messe den Ausschnitt aus und errechne mir anhand der Stoffdicke lieber gleich nen eigenen Wert. Ich bin bei Ausschnitten auch eher pingelig, sobald er labberig ist, gefällt mir das ganze Shirt nicht mehr. Schön, dass du jetzt auch eine Cover hast. Ich habe für meine ein paar kleine Anwendungstricks gezeigt bekommen und wurde seither nie von ihr enttäuscht und liebe das covern!!
    Viele Grüße,
    Mel

    • MississBibi sagt:
      MississBibi

      Liebe Mel,
      genau, die hellblaue Version in etwas Größer ist es! 😉 Wie mein Teil hinterher aussehen wird konnte ich mir nicht vorstellen… aber der passende Meter Stoff war ja wie gemacht für dieses Teil!
      Ich habe auch Bündchenstoff (Rippbündchen) verwendet. Die angegebene Länge bei den Taschen war gerade so ausreichend, aber es wurde etwas friemelig,… daher habe ich dann beim Halsausschnitt selbst berechnet… Dort habe ich bestimmt 10 Zentimeter mehr verwendet als angegeben… Trotzdem meiner neuen Berechnung waren es ein paar Zentimeter zu wenig. So habe ich vorne an der Überlappung einfach ein kleines rechteckiges Fleecestück aufgenäht und einmal über Kreuz abgesteppt, weißt du wie ich meine? Sieht jetzt so aus als müsste es so sein 😀
      Ja, über meine Cover freue ich mich auch sehr. Bisher habe ich mich nur selbst etwas daran ausprobiert, die Einweisung für diese Maschine bekomme ich dann nächste Woche. Vielleicht bekomme ich da nochmal die Tipps. Aber ich mache mir auch keine Sorgen, das wird schon gut gehen. Und ich liebe das Covern auch schon!
      Liebe Grüße,
      Bibi

  6. Jana sagt:

    Hallo Bibi,

    tolles Shirt und schön, dass du den Fleece doch noch verwenden konntest…Ich hab von solch einem Überraschungspaket noch nicht gehört, wo bekommt man das denn?
    Mit Ottobreschnitte hab ich auch die Erfahrung gemacht, dass sie eher größer ausfallen und zu kurz sind, jedenfalls bei meinen Kids. Ich hab mal ein Kleid angefangen, aber nicht zu Ende genäht – das war bei der Anprobe auch immer zu groß
    liebe Grüße
    Jana

    • MississBibi sagt:
      MississBibi

      Liebe Jana,
      schau mal hier bei Aktivstoffe, da hatte ich damals das Überraschungspaket mit den Jersey-Stoffen (Uni) her. Da war aber, auf den ersten Blick, viel Zeug drin bei dem ich dachte, das ich es nie gebrauchen werde… So nach und nach verbrauche ich aber auch den Stoff. Zum ausprobieren von neuen Schnitten ist es z. B. echt super. So weit ich weiß, waren es ca. 50€ für 25m Stoff. Vom Preis also wirklich ok. Momentan sind nur Softshell-Überraschungspakete drin. Aber vielleicht ist das ja auch interessant um sich mal mit diesem Material vertraut zu machen!?! Ansonsten einfach immer mal nachschauen 😉
      Das zweite Teil aus der Ottobre habe ich übrigens auch schon genäht, allerdings fürs Töchterlein. Da bin ich, was die Größe angeht, ja nicht so kritisch,… denn da wächst sie ja zur Not noch rein. 🙂 Vielleicht schaffst du es ja noch dein Kleid fertig zu stellen… Einfach an den entsprechenden Stellen verkleinern. Ich weiß, ist leichter gesagt als getan… aber es wäre doch schade um die bereits investierte Zeit… oder?
      Liebe Grüße,
      Bibi

  7. Epilele sagt:

    Also das ärmellose Kapuzenshirt ist Dir gelungen. Ich finde es super, auch die Farbkombination, klasse. Ich nähe viel für mich aus Ottobre-Schnitten und muss sagen, in der Regel sind sie recht großzügig bemessen. Aber, ich messe generell nach. Denn mir ist es einmal passiert, dass der Schnitt viiiel zu klein war. Ausgerechnet da hatte ich nicht nachgemessen und habe teuren Stoff in die Tonne gekloppt. Da war glaube ich, eine große Portion Übermut im Spiel. Seitdem lege ich entweder einen passenden Schnitt drauf oder messe nach. Mit den Schnittbesprechungen komme ich teilweise nicht gut zurecht. Ich finde, das ist oft so nach dem Motto „durch die Brust ins Auge“ oder so ähnlich. Da nähe ich dann „frei Schnauze“ oder schaue in einer anderen Nähzeitschrift, wo ein ähnliches Teil drin ist, nach oder eben in einem Fachbuch oder google, das hilft dann auch. Puh, jetzt habe ich aber viel geschrieben.
    Liebe Grüße Epilele

    • MississBibi sagt:
      MississBibi

      Liebe Epilele,
      ja, frei Schnauze hab ich ja auch genäht… weil mir das einfach zu wenig Information war. Blutige Anfänger werden mit den Anleitungen nicht glücklich, oder? Aber ich denke, jemand der bereits Nähkenntnisse hat, kann so ein Teil auch ohne Anleitung nähen. Muss man (Frau) halt mehr nachdenken 😉
      In Zukunft werde ich es auch mal mit einer Größe kleiner, bzw. dem ausmessen ausprobieren!
      Danke Dir, auf jeden Fall!
      Liebe Grüße,
      Bibi

  8. Marinellas World sagt:

    Hallo Bibi,

    sehr gelungen finde ich deinen Ottobre-Einstand! Die Kombination von grau und petrol gefällt mir sehr, die ist bei mir auch gerade hoch im Kurs.
    Ich habe bei Ottobre Schnitten auch immer etwas Probleme mit der Grösse. Inzwischen lege ich einfach einen gut passenden TShirt Schnitt auf das Schnittmuster. Daran kann man recht gut abschätzen wie gross man zuschneiden muss.
    Es freut mich aber, dass du die Weste noch retten konntest!

    Liebe Grüsse,
    Julia

  9. felix sagt:

    Sieht echt gut aus und ist bestimmt gerade das richtige für die Jahreszeit. Nicht zu dick und warm, aber auch warm am Rücken. Mir gefällt das robuste Aussehen, sieht sehr stabil aus finde ich. Viele Grüße, hier laufen übrigens auch einige mit ähnlich dicken Sachen rum 😉

    • MississBibi sagt:
      MississBibi

      Von dem Phänomen habe ich auch schon gehört… Dass die Menschen in den warmen Ländern trotz allem auch immer schön die dicke Kleidung tragen. Als wir damals auf den Philippinen waren liefen auch fast alle mit langen Hosen bei 35 Grad rum… Aber die kennen da ja nix! 😀 Nur Stick- oder Fleecepulli bei dem Wetter wäre nun wirklich nichts für mich! 😀
      Liebe Grüße auf die Philippinen!!!

  10. Frau Käferin sagt:

    Ein wunderschönes Herbstteil hast du da gezaubert. Näh doch gleich noch ein farblich passendes Shirt dazu! Und zum Thema „mit leichten Projekten anfangen“: Das kann doch jeder. Man wächst ja schließlich an seinen Aufgaben, also immer rein ins Vergnügen.
    Gruß Frau Käferin

  11. Stefanie Böwer sagt:

    Total schön <3 <3 im Winter mag ich es auch lieber sportlich- warm ;)) so ein Oberteil würd ich auch gern mal ausprobieren. Ich habe mit meiner Covermaschine auch noch ein paar Fehlstiche… sag mal bescheid wenn du damit weiter gekommen bist ;)))
    Ich finde dein Oberteil aufjedenfall sehr gelungen und steht dir richtig gut 🙂
    Liebste Grüße

Vielen Dank für Deinen Kommentar, darüber freue ich mich riesig! Alles Liebe, Bibi