Lynn

Momentan ist es hier auf dem Blog etwas ruhiger. Und hinter der Nähmaschine ist es momentan leider noch ruhiger. Anfang Februar waren wir eine Woche im Winterurlaub. Seither jagt hier ein Termin den anderen und zwischendurch und währenddessen löst sich eine Krankheit mit der anderen ab, wechselt den Besitzer und kommt wieder zurück. Echt fies. Vor einer Woche habe ich dann mal eine Kinderleggings genäht, damit ich überhaupt mal wieder etwas nähen konnte.

Allerdings versuche ich weiterhin wenigstens ein mal die Woche etwas zu verbloggen. Ich hoffe die Nähflaute hat bald ein Ende, sonst hab ich bald nix mehr zu zeigen! 😉

Pattydoo Lynn III

Heute möchte ich ein absolutes Kuschelteil zeigen. Endlich habe ich auch mal wieder für mich genäht. Von Nina, die diesen Pullover bereits für Ihre Freundin genäht hat, bekam ich Tipps bezüglich der Größe. So bin ich gar nicht erst nach der Tabelle gegangen, da hätte ich wahrscheinlich mal wieder eine 42 nähen müssen. Ich habe gleich die Größe 38 gewählt und oberhalb der Taschen um 10 Zentimeter verlängert.

Pattydoo Lynn I

Auch wenn der Hoodie wahrscheinlich locker sitzen soll, finde ich ihn immer noch zu weit… Von der Angabe ‚die Ärmel sind extralang‘ habe ich mich blenden lassen und für mich nur noch kurze Bündchen angenäht. Das passt zwar so, aber im Endeffekt sind mir die Ärmel dann doch zu kurz. Die werde ich also nochmal abtrennen und auch so tolle Daumenlochbündchen anbringen… Mal sehen wann ich dazu komme. Die Kapuze habe ich nicht gefüttert. Denn ich wollte die schöne kuschelige Rückseite von dem Alpenfleece in der Kapuze haben. Genauso wie bei den Tascheneingriffen. Da habe ich einfach die Rückseite des Stoffes genommen.

Ein absolutes Wohlfühl Teil also. Und so warm… Da ist es fast schon schade das hier nun der Frühling nach und nach einzieht und mir der Pulli schon wieder fast zu warm wird! Nein Quatsch… Ich will Früüüüühling und Sonne!!! Der Pulli wird schon noch oft genug zum Einsatz kommen! Ich schätze mal, der April wird wieder relativ warm und im Mai kommt dann eher das typische Aprilwetter hervor… Ich lass mich überraschen.

Pattydoo Lynn II

Ach, da fällt mir glatt noch was ein was ich zu dem Hoodie erzählen muss. Da ich gerade nicht die passende Farbe in meiner Coverlock drin hatte, dacht ich mir so,… machste halt die Naht für den Tunnel an der Kapuze mit einem Zierstich. In der Nähmaschine ist schon die richtige Farbe drin, so spar ich mir das umfädeln. FEHLER. Ganz GROOOßER FEHLER. Nie nie niewieder werde ich das machen. Schon nach den ersten drei Zentimetern Wabenstich, dachte ich mir nur, boah nee, hätte ich mal lieber die Cover genommen. Habe dann aber doch mit dem Wabenstich weitergemacht. GANZ Groooßer FEHLER. Erstens hat es ewig gedauert bis ich den Tunnel hatte, weil ein Wabenstich nun doch mal sehr viel länger braucht als eine Covernaht. Und zweitens war am Ende der komplette Tunnel verzogen. Wahrscheinlich hatte ich nicht gut genug gesteckt. Wie auch immer. Aus diesem Fehler habe ich gelernt, denn ich habe sage und schreibe über zwei Stunden diesen blöden Wabenzierstich wieder aufgetrennt. Anschließend in weniger als fünf Minuten das Garn in der Cover gewechselt und eine 1a Covernaht gemacht. Von wegen Zeit sparen, weil das richtige Garn grad nicht drin ist… Pffffffft. 😀

Pattydoo Lynn IV

Außerdem kam zum ersten Mal SnapPap zum Einsatz. Die Ösen habe ich damit verstärkt. Auch wenn ich bisher nicht so der Kordelfan bin, finde ich die Ösen ganz toll. Vielleicht ziehe ich mal noch eine schöne Kordel durch, einfach um zu schauen wie sich das so macht und ob es mich stört. Entweder landet die Kordel im Essen oder Getränk, oder eins von meinen Mädels zieht daran… 😀 Kennt ihr das?

Fürs Wochenende verschafft mir mein Mann übrigens einen freien Tag. So werde ich es endlich mal wieder an die Nähmaschine schaffen… Hach, ich freu mich.

Habt ihr die Lynn eigentlich auch schon genäht? Musstet Ihr viel verändern??

Liebe Grüße
Bibi

Schnitt: Lynn – Pattydoo
Stoff: melierter Alpenfleece mit Sternen – Stoffmarkt

Verlinkt: endlich mal wieder bei RUMS, Sternenliebe

 

13 Gedanken zu „Lynn

  1. Silvia Ubben sagt:

    Hallo Bibi!!
    Der Pulli sieht klasse aus!! Das Problem mit dem Alpenfleece kenne ich auch. Gerade wenn noch ein Reißverschluss eingenäht wird ist es ziemlich schwierig alles wellenfrei hinzubekommen. Muss dann immer mit Stickvlies verstärken.
    Meine Cover muss morgen erstmal zum Doktor. Sie muckt aus heiterem Himmel. Dabei habe ich nichts verändert. Grummel
    Ganz liebe Grüße
    Silvia

  2. Steffi sagt:

    Sieht klasse aus <3 <3 Ich finde auch das die Lynn sehr großzügig in der weite und eher knapp in der Länge ausfällt, etwas taillierter wäre er sicher auch toll. Den Wabenstich von meiner Nähma mag ich auch gar nicht mehr, irgendwie verformt sich immer(!!!) der Stoff und für's auftrennen brauch ich auch immer mindestens zwei Stunden (wie du hier ;)) )Dein Pulli sieht so aber wirklich klasse aus, die Farben gefallen mir total gut und ich finde auch sooo schlimm ist das eigentlich gar nicht die Fäden in der Cover zu wechseln, aber mein innerer Schweinehund sagt mir auch oft 'neeee…. ist zu anstrengend…' ;)))
    Liebe Grüße

  3. Franziska sagt:

    Ein wunderschöner Pullover. Da ich Lynn auch noch nähen möchte, habe ich die Paßformtips aufgesaugt. 🙂 Ich habe schon bei 2 Schnitten festgestellt, daß für mich die Größenempfehlungen nicht stimmen. Ich vermesse die Schnitte nun lieber.
    Lg

  4. Yva sagt:

    Der sieht ja cool und gemütlich aus! Ich habe von dem Schnitt bisher nur die Kapuze vernäht, und die ist okay. Aber wenn ich den Rest mal nähe, dann werde ich an Deine Erfahrungen denken 🙂
    Ich muss erst noch mit meiner Overlock zurecht kommen, bevor ich an eine Cover denke 😀 solange verwende ich weiterhin den Wabenstich mit ganz niedrigem Füßchendruck. Aber Alpenfleece wäre da definitiv eine Herausforderung!
    Mensch, dann ging es Dir ähnlich wie mir mit dem Nähen. Ich wünsche Dir weiterhin gute Besserung und endlich wieder ganz viel Zeit zum Nähen 🙂
    Liebe Grüße

  5. JanaKnöpfchen sagt:

    Hallo Bibi,
    eine tolle Lynn. Der Stoff gefällt mir sehr gut und wirklich eine gute Idee die Rückseite des Stoffes für die Innentaschen zu nehmen…im Frühling ist es ja manchmal noch kühl und diesen tollen hoodie kannst bestimmt das ganze Jahr mal tragen – gibt ja auch kühle Sommerabende
    Das mit den Fehlern kenn ich nur zu gut und dieses auftrennen
    Liebe Grüße
    Jana

  6. Felix sagt:

    Hey Schwesterchen, sieht sehr toll aus. Man könnte meinen es ist gar nicht selbst genäht so professionell. Aber die die Nähen wissen wohl eher wo man nachsehen muss im Gegenteil zu mir. Meine Frau war auf Anhieb sehr begeistert, weiß nicht ob das am Titel Kuschelteil liegt oder ob sie tatsächlich den Pullover schön findet. Sie war auf jeden Fall sehr begeistert, kannste ihr auch mal einen nähen? Vielleicht? Sie wird ihn sogar hier bei der Hitze tragen wollen. Es ist gerade Sommer und die Temperaturen steigen stetig…
    Liebe viele Grüße und bis bald,…
    Felix

  7. Mena sagt:

    Ich habe mir auch Alpenfleece für die Lynn ausgesucht und werde sehr wahrscheinlich in der nächsten Woche anfangen. Ich wollte auch die Kapuze nur einlagig machen, damit es schön kuschelig ist 🙂 Und die Taschen werde ich innen wohl auch flauschig machen =)
    Hast du die Kapuze dann vorne an der Kante verlängert? Oder wie hast du das gemacht um noch einen Tunnel entstehen zu lassen?
    Liebe Grüße, Mena

    • MississBibi sagt:
      MississBibi

      ja genau, ich habe den Kapuzenstoff einfach verlängert, so um 5 Zentimeter, dann umgeklappt und festgecovert. War ganz easy.
      Im Nachhinein würde ich aber meine Taschen nicht mehr komplett mit Alpenfleece machen. Das ist schon sehr viel Stoff auf einmal, und staucht ziemlich vorm Bauch. Weisst du wie ich meine? Es ist einfach unförmig.
      Viel Spaß beim nähen deiner Lynn!
      Liebe Grüße
      Bibi

Vielen Dank für Deinen Kommentar, darüber freue ich mich riesig! Alles Liebe, Bibi