PhinoChino

Mal ganz ehrlich! Wie viele Hosen liegen in deinem Schrank? Und wie viele trägst du davon? Und jetzt die eigentlich wichtigste Frage: Wie viele Hosen passen davon perfekt? Also, bei mir sieht die Bilanz ziemlich traurig aus! Die Menge der Hosen im Schrank zähle ich lieber gar nicht erst. Ich schätze sie aber auf ca. 20 Stück. Davon trage ich vielleicht 5-7 Hosen. Und davon passt mir leider nur eine gut. Krass oder?

Trotz zwei Schwangerschaften habe ich es relativ zügig geschafft wieder in meine alte Kleidung reinzupassen. Trotzdem gab es mal eine Zeit wo ich noch etwas schmäler war. In diese Hosen werde ich wohl nie wieder reinpassen. Das ist aber auch nicht mein Ziel. Mein Ziel ist es gut sitzende Hosen im Schrank und anschließend an meinen Beinen zu haben. Und egal wie viel Mühe ich mir in den letzten Jahren gegeben habe, auf der Suche nach der perfekt sitzenden Hose, anscheinend hat es nicht so wirklich funktioniert. Das Ergebnis kennt ihr ja: Eine gut sitzende Hose.

PhinoChino I

Ich dachte eigentlich bisher das meine Körperproportionen relativ ausgeglichen sind. Auf jeden Fall passe ich nicht in die Durchschnitts-Hose rein, die Frau so kaufen kann. Sitzt die Hose an den Beinen gut, klemmt es ziemlich an der Hüfte und beim hinhocken kann man weiter schauen als mir lieb ist. Sitzt die Hose aber an Hüfte und Po gut, schlabbern die Hosen an den Beinen. Dann kommt noch die Länge dazu. Und alles drei irgendwie ungünstig kombiniert ergeben zig Varianten von nicht passenden Hosen. Und die liegen wohl alle in meinem Schrank! 😀 Ohje.

Um das zu ändern, werde ich mir in Zukunft meine Hosen selber nähen. Vielleicht nicht jede, aber ich wollte mal schauen wie so eine selbst genähte Hose sitzt. Heute zeige ich Euch also meine gut sitzende selbst genähte Hose. Die Hose sitzt immer noch nicht perfekt, aber sie sitzt weitaus besser als der Großteil an Hosen in meinem Kleiderschrank.

PhinoChino II

Beim Kauf des Ebooks war mir irgendwie nicht klar, das es sich hierbei um einen Schnitt mit Fake-Reißverschluss und Bündchenbund handelt. Das ist ja eigentlich nicht so mein Fall. Naja. Eigentlich bin ich auf den Schnitt gekommen, weil die Kinderversion so süß aussieht und ich diese dem Mausezahn nähen wollte. Am Ende habe ich mir das Kombi-Ebook gekauft und meine Hose erst genäht! 😀 Angezogen finde ich diesen Bündchenbund nun doch nicht so doof! Die Paspeltaschen am Po habe ich vorerst weggelassen. Die Mühe wollte ich mir erst machen, wenn ich sicher bin, in welcher Größe ich meine Hose nähen muss.

Die Maßtabelle hat mich auch erstaunt. Nach Maß sollte ich eine 36 für mich nähen. Kaum zu glauben! Da der Jeansstoff für meine erste Jeans nicht elastisch war, habe ich eine Größe größer genäht, wie im Ebook angegeben. In die fertig gestellte Hose habe ich zwar reingepasst, konnte mich darin aber nicht mehr bewegen. Die Hose wäre wahrscheinlich ziemlich schnell gekracht! 😀 So habe ich die zweite Hose auch in Größe 38 genäht, allerdings aus elastischem Jeans. Die Hose ist auch tragbar und ich werde sie Euch bei Gelegenheit zeigen. Allerdings sitzt sie trotzdem noch zu locker und ich muss noch Änderungen vornehmen. Alle guten Dinge sind drei und so habe ich am Ende doch eine Jeans in Größe 36 genäht. Und was soll ich sagen, sie passt. Zwar ziemlich knackig, aber so Schlabberhosen hab ich ja genug! Das Ergebnis könnt ihr nun 101sehen!

PhinoChino III

Ich mag meine neue Hose sehr gerne, auch wenn ich drei Anläufe gebraucht habe für diesen Sitz. Geändert habe ich übrigens auch ein paar Dinge: Hosentaschen vorne vergrößert, in die vorgegebenen passt ja sonst nix rein und selbst das fällt wieder raus! 😀 Hosentaschen und Bund habe ich auch komplett aus Jeans genäht. Das Gekrempel unten am Bein habe ich weggelassen. Verlängern musst ich die Hose für meine Größe nicht. Daher empfehle ich für kleinere Menschen eher die Hose zu kürzen. Bald werde ich mich weiter im Hosen nähen probieren, denn der nächste Schnitt liegt schon bereit: Ginger von Closet Case Patterns. Ich habe schon einige toll sitzende Hosen nach diesem Schnitt gesehen.

PhinoChino IV

Näht ihr Eure Hosen auch selbst, oder bleibt es doch eher beim Oberteil? Was ist Euer Lieblings-Hosenschnitt??

Liebe Grüße
Bibi

Schnitt Hose: PhinoChino – FeeFeeFashion, Shirt: Eigener Schnitt hier gezeigt
Stoff: Stoffmarkt Holland

Verlinkt: MMM, AfterWorkSewing

17 Gedanken zu „PhinoChino

  1. wibbelstetz sagt:

    Toll die ist dir super gelungen. Ich selbst habe fast gar keine Hose im Schrank. Ich glaube so 3. Alle werden eher gar nicht getragen, da alle nicht passen. Bei mir ist die Länge das Hauptproblem. Ich bin sehr klein und habe zudem das Problem, dass meine Beine besonders kurz sind. Ich bin schon vor einiger Zeit dazu gekommen, nur noch Kleider und Röcke zu tragen. Ist viel bequemer und lässt sich einfacher kürzen. Ich finde deine Hose total gut. Sie hat eine tolle Passform. LG Ramona

  2. JanaKnöpfchen sagt:

    WOW, was für eine coole, knackige Hose, sie steht dir super!. Respekt das du die selber nähst! Finde ich richtig toll. Und das du dich da so antraust, inkl. 3 Versuchen – schön wie du diese beschrieben hast. Das Hosendesaster kennt wohl jede Frau, mir geht es auch so… Ach mensch ich bin begeistert…und bin schon auf den nächsten Hosenschnitt gespannt und ich wünsch dir viel Spaß beim Nähen.
    liebe Grüße
    Jana

  3. juliespunkt sagt:

    Super! Da hast du ja ne schicke Hose genäht! Ich hab viel zu viele Pläne..aber ja..irgendwann nähe ich mal ne hose wenn ich zeit habe 😉 der Schnitt für deinen nächsten Versuch ist mir auch schon oft positiv aufgefallen. Ich bin gespannt!!
    Vlg Julia

  4. Mel sagt:

    Der Text hätte von mir sein können. Warum sortiere ich all die nicht passenden Hosen nicht einfach aus? Weil dann auch bei mir die traurige Wahrheit so präsent wäre: nur eint gut sitzende Hose. Ich möchte auch bald etwas dran ändern, auch die Ginger probieren, und ich hab richtig doll Respekt davor. Ich finde allerdings die Hürde Jeansstoff kaufen schon so groß. Ich habe mich in die Empfehlung des Ginger-Schnittes eingelesen und noch keinen Stoff gesehen der mir gefällt, bezahlbar ist (vor allem für den ersten Versuch) und mit den 2%Elasthan daher kommt. Schwierig. Wenn du eine gute Quelle findest, bin ich dankbar für Tipps. Jetzt erstmal Glückwunsch zur ersten Hose und schon mal viel Spaß und Erfolg mit der Ginger!
    Viele Grüße, Mel

  5. Silvia Ubben sagt:

    Hallo Bibi!!
    Die Hose sieht klasse aus!!!
    Bei mir liegt schon seit fast nem Jahr eine fertig zugeschnittene Hose rum. Eigentlich sollte sie im Nähkurs genäht werden, doch dieser Kurs war so überhaupt nicht mein Fall. Ich habe vorzeitig abgebrochen und die Hose liegt nun hier herum.
    Nach der Schwangerschaft brauche ich bestimmt ne neue Hose.
    Vielleicht mache ich mich dann ans Nähen!
    Ich bin schon auf deine weiteren Hosen gespannt!
    Liebe Grüße
    Silvia

  6. kleene sagt:

    Liebe Bibi,
    schick schick! Da hast Du aber Durchhaltekraft bewiesen! Ich glaub, ich hätte nach der ersten hingeschmissen. Aber es hat sich ja gelohnt 🙂

    Als Du „20“ geschrieben hast, dachte ich spontan: Mann mann, das sind aber viele! Aber wenn ich ehrlich bin, habe ich mit allen kurzen, Schlabber- und alten Arbeitshosen bestimmt genauso viele im Schrank. Und wieviele ziehe ich an? 3-4!

    Genäht habe ich bisher eine Lässig von Leni Bepunkt aus elastischem Sweat, die liebe ich total, eine Cordhose soll folgen, da meine alte bald kaputt geht. Aber welcher Schnitt es sein soll, bin ich mir noch unsicher. Die Mona von SO!Pattern finde ich ganz interessant (http://www.so-pattern.com/produkt/mona-pdf/) Aber ich stehe eher auf etwas weiter, v.a. unten am Bein, was aber z.Zt. ja gar nicht Mode ist.

    Aus dem Lässigschnittmuster habe ich einer Freundin auch noch eine Hose aus Köperstoff genäht, und nachdem ich mit einem Sattel „nacharbeiten“ musste, ist sie sehr cool geworden.

    Ich weiß nicht, ob ich mich an eine Hose mit RV schon rantraue, ist passformtechnisch bestimmt schwieriger als mit Bund (der so schön bequemer sein kann). Deine Variante ist auch schick.

    So, das wars erstmal!
    Liebe Grüße
    Anja

  7. Mit Stoff und Schere sagt:

    Wow, deine Hose sitzt perfekt! Ich bin fast ein bisschen neidisch 😉 ich quäl mich grad damit ein paar Pfunde zu verlieren und trau mich nicht eine Hose zu nähen, weil ich angst habe das sie dann zu weit ist. Aber bald… Jedenfalls ist deine richtig toll, toller Schnitt, schöne Farbe, perfekter Sitz…was will man mehr.
    L.G. Jutta

  8. Yva sagt:

    Wow! Ich bewundere, dass Du Dir eine Jeanshose genäht hast (oder sogar drei!!!). Das steht noch auf meiner List. Und da werde ich Deine Meinung zur Ginger mal abwarten, bei Fröbelina sind die ja auch schon super geworden! Ich bin auf Deine gespannt!
    Und ja, ich habe viele Hosen, die leider gerade ALLE nicht passen 🙁 Bei mir wollen die Schwangerschaftspfunde noch bleiben 😀
    Liebe Grüße

  9. Frau Käferin sagt:

    Ich bin da eher das Gegenteil von dir. Ich bin winzig und alles andere als schlank. Hosen nähe ich für mich aber eigentlich nicht, obwohl ich das wohl ruhig mal machen sollte. Das Ergebnis überzeugt sehr!
    Gruß Frau Käferin

  10. Steffi sagt:

    Die Hose sieht richtig, richtig klasse aus. An Hosen mag ich mich überhaupt nicht ran trauen ;)))) Ich hatte auf den ersten Blick sogar gedacht das du die Hose gekauft hast und es eigentlich um den Pulli geht :))
    Ich glaube es ist wirklich super schwer wieder in seine alten Hosen zu passen, auch wenn man sein altes Gewicht schon wieder hat, denn auch das Becken merkt sich die Schwangerschaften ;)))
    Liebste Grüße

Vielen Dank für Deinen Kommentar, darüber freue ich mich riesig! Alles Liebe, Bibi