Blumiger Rock Marke Eigenbau an Muckelie Top

Als ich Ende Juni hier in Freiburg auf dem Stoffmarkt war, wollte ich mal richtig mutig sein. Ich wollte mir bunte Stoffe kaufen. Also, nicht so einheitliche und symmetrische Muster. Sondern Blumen Muster zum Beispiel. Bei anderen finde ich Kleidung mit Muster ja meistens toll, aber an mir selber…? Hm, keine Ahnung. Ich trage es halt bisher nicht so wirklich. In meinem Kleiderschrank sind wenige Kleidungsstücke mit Muster, sondern eher so Unifarbene. Zumindest was die gekauften Sachen angeht! 😉

Tja, nun stand ich da und wollte mich zwischen zwei blumigen Stoffen entscheiden und habe am Ende beide gekauft. Ein Blumenoutfit ist sozusagen fertig… das andere im Kopf auch. 😀 Na gut, der Stoff liegt im Regal und ich muss Zeit finden um ihn zu vernähen! 😉 Aber erst mal zu dem heutigen Outfit.

Für den Jahres-Sew-Along bei Andrea versuche ich wirklich jeden Monat dabei zu sein. Bisher schaffe ich es tatsächlich, mal sehen ob das so bleibt. 🙂 Im Monat Juni war das Thema ‚das Rockt’… und ich war tatsächlich am überlegen ob ich mir einen Rock nähe, oder doch lieber was rockiges! 😀 Na, ihr könnt sehen für was ich mich entschieden habe! Es wurde ein Rock.

Natürlich habe ich mir die Frage gestellt was ich mir für einen Rock nähen soll… Eigentlich bin ich nicht so der Rock- bzw. Kleidträger, wobei ich mich mittlerweile echt immer mehr und mehr wohler in Röcken oder Kleidern fühle. Aber so recht kam mir kein Schnittmuster in den Sinn.

Allerdings habe ich vor ein paar Wochen bei Jana einen tollen, in Falten gelegten Rock gesehen. Total schön Ihr Exemplar… Mein Rock sollte allerdings deutlich kürzer sein! Den Burda Schnitt wollte ich mir nicht kaufen, so schwer können doch ein paar Falten nicht sein 😀 😀 😀 und ich hab gerechnet und Falten gelegt und gesteckt und ausprobiert bis ich am Ende meinen Rock fertig hatte. Tja, sagen wir es so, ich glaube mit ner Anleitung hätte ich nicht so viel denken müssen. Oder doch? Ich habe noch nie nach Burda genäht und es heißt ja das die Anleitungen sehr dürftig sind. Aber es hat geklappt. Mein Stoff war 1,5 m breit und 1,5 m lang und ich wollte außerdem noch ein Top aus dem selben Stoff nähen. Die Länge des Rockes habe ich übrigens erst nach dem zusammen nähen bestimmt. Ich weiß auch nicht warum, aber in Knielangen Röcken fühle ich mich irgendwie nicht so wohl.

Ich finde es unglaublich das ich mich mittlerweile überhaupt wohl fühle mit Rock. Das war viele Jahre echt anders! Aber Rock ist nicht gleich Rock und das merke ich jetzt immer mehr… je mehr Röcke oder Kleider ich mir nähe. Und so schlimm ist ja auch das Blumenmuster gar nicht. Ich finde es nicht mal richtig auffällig. 😀

Zu meinem Rock Experiment habe ich mir übrigens ein Muckelie Top genäht. Wieder mit dem Bandeinfasser meiner Cover eingefasst… Tops lassen sich so unglaublich schnell damit nähen… Hach! 🙂 Und ich mag auch mein Top sehr… der Stoff lässt sich echt toll tragen! Und was sagst du zu meinem Blumigen Outfit? Geht doch, oder?

Bis bald mal wieder… Ach ja… und ich muss euch bald mal noch dringend Neuigkeiten erzählen! 😉
Liebe Grüße
Bibi

Schnitt Rock: Freestyle Rock
Schnitt Top: Das Muckelie Top
Stoff: Stoffmarkt

Verlinkt: AfterWorkSewing, CreadienstagMeMadeMittwochJahres-Sew-Along 12 Themen 12 Kleidungsstücke

PS: Ich freue mich übrigens IMMER über jeden einzelnen Kommentar oder neuen Follower. Macht weiter so! :D Dankeschön!

The Sewing Oscars 2016

Dieses Jahr möchte ich gerne eine Zusammenfassung meiner genähten Kleidungsstücke zeigen. Nina hat hierfür eine Link Party ins Leben gerufen bei der ich sehr gerne dabei sein möchte…
Ich versuche mich ein wenig an das Konzept von Nina zu halten, denn bei den Sewing Oscars gibt es natürlich auch verschiedene Kategorien! Heute geht es um Kleidung die ich für mich genäht habe, daher werden meine Mädels hier heute nicht auftauchen! 😉

1. Beste/r HauptdarstellerIn – das liebste bzw. am häufigsten getragene Kleidungsstück

Eines meiner am häufigsten getragenen Kleidungsstück in diesem Jahr ist auf jeden Fall meine lila PowPowJuna. Ich trage sie echt häufig und gerade im Herbst, oder jetzt im Winter ist sie mir ein ständiger Begleiter!

Auch jetzt im Winter darf mich mein Kuschelpullover Lynn sehr oft wärmen! Bei diesem Kuschelteil habe ich übrigens nochmal die Bündchen abgemacht und um viel längere Bündchen ersetzt. Jetzt trage ich ihn gleich noch viel lieber!

Mein Cardigan Gorgeous Grey mit dem tollen pinken Akzent liebe ich auch und ist ein weiteres herrliches Wohlfühlteil.

Was ich vorher nicht geahnt habe… Ich liebe meine selbst genähten Hosen. Und eine meiner ersten selbst genähten Jeans ist meine Phino Chino. Meine anderen Jeans bekommen heute aber auch noch einen Auftritt. 😉

2. Beste/r NebendarstellerIn – das am besten zu kombinierende Kleidungsstück

Ja, erst in diesem Jahr habe ich mich mehr an das nähen von Kleidung für mich rangewagt. Und auch das Anpassen von Schnitten auf die eigene Körpergröße. Bei 1,82m ist eine Änderung meistens erforderlich. Mein türkises Basic-Shirt aus der ShirtBOX EXTRAlang ist eines davon und ich erwische mich dabei, wie ich immer gleich danach greife, sobald es nach der Wäsche wieder im Schrank liegt. Das nächste ist bereits zugeschnitten und wird hoffentlich bald fertig gestellt!

Im Sommer waren meine ständigen Begleiter meine Tops. Hier habe ich ein türkises und ein weißes Muckelie Top genäht.

Und auch meine zwei Braided Tops liebe ich! Auch wenn das schwarze und das gelbe Top nicht zu den Farben des Sommertyps passen, kamen sie sehr häufig zum Einsatz. Da werde ich mir für 2017 wohl neue Tops in meinen Farben nähen! 😉

3. Beste Regie – die aufwändigste Verarbeitung bzw. die technischste Herausforderung

Erst letzte Woche habe ich sie wieder ausgeführt. Meine neue Bluse. Ich liebe sie. Auch wenn das Nähen an und für sich gar nicht sooo kompliziert war,… habe ich am Ende doch etwas gebibbert als es an die Knopflöcher ging. Und eine Bluse hat ja mehrere davon! 😉 Nun weiß ich, das auch das kein Problem mehr ist und ich mich vor neue Herausforderungen stellen kann. Denn nur wer wagt, der gewinnt! 🙂

4. Bester Schnitt – das Lieblingsschnittmuster

Dieses Jahr habe ich gleich mehrere Jeans genäht. Nach meinen ersten Phino Chinos die ohne Reißverschluss auskommen, habe ich mich an „richtige“ Jeans-Hosen gewagt. Und gewonnen. Ein wirklich tolle Ergebnis hielt ich bereits mit der Skinnyjeans in den Händen.

Und da ich schon so mitten im Jeans nähen drin war, habe ich gleich mit der Ginger nachgelegt.

5. Bestes Drehbuch – die beste Anleitung bzw. das beste Drehbuch

Hier gewinnt minimal vor der Skinnyjeans, die Ginger. Einfach weil es zu dem Schnitt noch einen tollen Sew Along gibt. Der lässt einfach keine Fragen offen! Und, ich liebe einfach das Jeans nähen! ♥

6. Ehrenoscar – das schönste für jemand anders genähte Kleidungsstück

Ganz klar gewinnt hier die freestyle Jogginghose von meinem Mann. Eigentlich wird sie ständig getragen. Also, zu Hause. 😀 Und weil ich gerne selbst genähte Kleidung an meinem Mann sehe, ist auch hier bereits das nächste Projekt für Ihn zugeschnitten!

7. Goldene Himbeere (Anti Oscar) – der größte Reinfall

Also, so ein richtiger Reinfall ist es gar nicht. Und ich liebe auch dieses Kleidungsstück. Aber der Weg, den diese Hose hinter sich gebracht hat, das sie nun doch tragbar ist, dauerte einfach etwas länger. Eine weitere Phino Chino. Nach dem fertigstellen lag sie einfach viel zu lang rum, weil ich mich nicht richtig wohl in ihr gefühlt habe. Aber nachdem ich mich dann doch noch mal aufgerafft habe, um einige Änderungen vor zu nehmen, trage ich die Hose nun um so lieber!

Nun steht das Jahr 2017 vor der Türe und ich bin gespannt wie es näh technisch weiter geht. Ich hoffe ich kann meine Garderobe weiter auf „Selbst genäht“ umstellen.

Euch wünsche ich einen wunderschönen Jahresausklang und einen guten Start ins neue Jahr. Außerdem wünsche ich Euch Gottes reichen Segen und viel Gesundheit für 2017. Lasst es Euch gut gehen!

Bis bald,
Bibi

Verlinkt: The Sewing Oscars

Jacken-Sew-Along Finale: PowPowJuna

Jaaa, ich habe es geschafft. Erst gestern ist meine Jacke fertig geworden und wir haben es sogar noch in der Mittagszeit geschafft, Bilder zu machen! Hallo Sonne! 😀 Aber ich freue mich darüber und ich mag meine Jacke jetzt schon sehr! Wenn ich meine neue PowPowJuna so häufig trage wie meine Erste, dann wird sie auf jeden Fall oft getragen!!!

MississBibi - Sternen PowPowJuna IV

Meine neue PowPowJuna habe ich eine Größe kleiner genäht und ich finde sie sitzt echt gut. Trotz meiner Größe finde ich sie auch lang genug. Vielleicht auch weil es eh eine etwas längere Sweat-Jacke ist. Die Jacke ging mir nun auch einfacher von der Hand, als die Erste… wahrscheinlich sollte ich gleich mit der nächsten PowPowJuna weiter machen. Ich hab ja noch den Schnitt für die Mini’s hier! 😀 Ach ja, ich mag den Schnitt echt gerne! ♥♥♥

MississBibi - Sternen PowPowJuna I

Die Ösen habe ich mit SnapPap hinterlegt. Ein passendes Band muss ich noch einfädeln, wahrscheinlich flechte ich mir eins aus dem lila-melierten Jersey der Innenjacke. Dann passt es perfekt zum Rest der Jacke. Außerdem überlege ich noch vorne am Reißverschluss  und um die Kapuze eine Ziernaht zu covern… Das habe ich nun gestern zeitlich nicht mehr geschafft… Aber wird wohl die Tage noch folgen. Dann ist die Jacke wirklich fertig.

MississBibi - Sternen PowPowJuna III

Danke liebe Elke für den Anstoß meine Jacke jetzt endlich fertig zu bekommen. Vielleicht nähe ich mir nächstes Jahr eine „richtige“ Winterjacke! 😉 Dieses Jahr reicht mir meine Herbst-PowPowJuna erst mal! 😀

MississBibi - Sternen PowPowJuna II

Jetzt muss ich unbedingt noch schauen was die anderen Damen für tolle Jacken gezaubert haben!! Da sind ja einige zusammen gekommen! ♥

Und welche Jacke tragt Ihr diesen Herbst?

Liebe Grüße
Bibi

Schnitt: Übergangsjacke PowPowJuna – Muckelie, Hose Ginger-Jeans
Stoff: Sterne-Sweat – Nostalgia Privatim Herrnhut, Jersey lila melange – Alles für Selbermacher

Verlinkt: RUMS, Jacken-Sew-Along Finale

Jacken-Sew-Along Teil II+III

Irgendwie hänge ich gerade ziemlich hinterher beim Jacken-Sew-Along von Elke. Da in der letzten Woche 3/4 unserer Familie mal ‚kurz‘ krank war, kam ich irgendwie zu nix und ich habe Teil zwei völlig verpasst. Nun möchte ich aber wieder aufholen und hoffe meine Jacke noch im vorgegebenen Zeitraum fertig stellen zu können.

Ich werde nun einfach mal kurz berichten: Nachdem ich am Samstag platt im Bett lag, ließ sich wenigstens der Jersey-Futter-Stoff am nächsten Tag zuschneiden. Gestern konnte ich dann auch mit dem Nähen beginnen. Zu erst habe ich mich an eine Probepaspeltasche gemacht. Denn meine erste PowPowJuna ist bereits ein Jahr her und seit her habe ich keine weitere Paspeltasche genäht. Nach der Probe ließen sich die anderen beiden Paspeltaschen auch recht schnell nähen. Änderungen am Schnitt werde ich keine vornehmen. Dieses Mal werde ich die Jacke allerdings eine Größe kleiner nähen.

JackensewalongTeil2+3 - Mississbibi

Letzte Woche als ich nicht zum nähen kam und auch sonst nichts mit der Jacke anstellen konnte habe ich mir allerdings Gedanken gemacht. Ich habe mir fast das Hirn zermartert um mir zu überlegen wie ich die Taschen nähen kann um von beiden Seiten Zugriff zu einem Taschenbeutel zu bekommen. Also, eine Wendejacke. Vielleicht geht es ja, in meiner Vorstellung klappt es zumindest teilweise, wie die Jacke allerdings hinterher gewendet werden kann,… Keine Ahnung. Also, wie man eine Wendejacke näht, weiß ich grundsätzlich schon. Aber ich will halt wissen ob das mit den Taschen geht. Da mir irgendwann einfiel das ich meinen Reißverschluss für die Jacke eh schon habe und das kein Wendejackenreißverschluss ist, habe ich aufgehört mir Gedanken darüber zu machen. Weiß jemand von Euch zufällig wie man Taschen an Wendejacken anbringen kann, die von beiden Seiten zugänglich sind? Das wäre echt genial. Danke für jeden Hinweis, dann hat mein Hirn endlich Ruhe. 😀

Nun habe ich noch zwei Abende Zeit bevor wir fürs Wochenende in meine Heimat reisen. Vielleicht schaffe ich es ja meine Jacke fertig zu stellen. Ob es mir gelingt, das weiß ich noch nicht. Mal sehen wie ich voran komme.

Und hat mir jemand einen Tipp bzgl. der Wendetasche??

Verlinkt: AfterWorkSewing

Jacken-Sew-Along – Teil I

Bevor mir die Zeit davon rennt, möchte ich noch schnell meinen Beitrag zum #jackensewalong verlinken! Seit ich von Elkes Jacken-Sew-Along gehört habe, wollte ich mit machen. Irgendwie habe ich es bisher zeitlich nur noch nicht geschafft etwas dafür zu tun.

JackensewalongTeil1 - Mississbibi

Oder sagen wir es mal so: Bereits im Frühling habe ich den Sweat für die Außenjacke zugeschnitten. Aber für den Sommer brauchte ich nun wirklich keine gefütterte Sweat-Jacke, so hat das Projekt über den Sommer geruht. Und nun ist der perfekte Zeitpunkt gekommen mir eine neue PowPowJuna zu nähen. Meine erste PowPowJuna könnt ihr HIER bestaunen und ich liebe sie nach wie vor! Und ja, es wird „nur“ eine Sweat-Jacke. Also wird sie mir an Herbsttagen draußen dienen, oder im Winter in der Wohnung oder unter der Winterjacke. Eine neue Winterjacke habe ich mir erst letzten Winter zugelegt… Ans nähen einer solchen werde ich jetzt wohl noch nicht ran gehen.

JackensewalongTeil1 - Mississbibi II

Das Futter der Jacke wird aus Jersey sein. Der Stoff liegt auch schon hier, muss aber noch zugeschnitten werden. Und dann hoffe ich das ich diese Jacke im Zeitplan nähen kann und am Ende des Monats meine neue Jacke fertig habe. Ich finde solche Sew-Alongs ja immer Ansporn genug die vorgenommenen Projekte fertig zu bekommen. Und gemeinsam nähen macht ja auch Spaß, auch wenn es eine etwas andere Art von gemeinsamen Nähen ist! Ich freu mich drauf!

Habt ihr Euch schon mal eine Winterjacke selbst genäht? Welches sind Eure Lieblingsschnitte?

Liebe Grüße aus dem noch seeeehr warmen Freiburg!
Eure Bibi

Muckelie Top

Soll ich mit der Tür ins Haus fallen? Mach ich einfach. Der Urlaub ist vorbei und meine Haare sind ab. 😀 😀 😀 Von langer Hand geplant 😀 und nun endlich umgesetzt. Seit meine große Maus auf der Welt ist lasse ich mir meine Haare nun bereits wieder wachsen und sie wachsen ja auch wie Unkraut. Ich wollte einfach nochmal schauen ob lange Haare was für mich sind. Aber neeee, ich finde kurz steht mir einfach besser 😉

Mississbibi MuckelieTop I

So, gut. Als die Bilder entstanden sind, war es allerdings sooo windig, das von der Frisur nicht mehr viel übrig geblieben ist. Und kalt war es außerdem. Aber ich hatte das Top gerade an und die Kamera war auch dabei. Deshalb haben wir trotzdem Fotos gemacht und mir war ziemlich kalt dabei 😀

Mississbibi MuckelieTop II

Den nicht ganz reinweißen Jersey mit den grauen Blümchen habe ich auf dem Stoffmarkt gefunden bevor ich bei der Farb- und Stilberatung war. Und er passt perfekt. Zu wissen welche Farbtöne und Muster zu mir passen finde ich echt toll. Zumindest kann es zumindest daran nicht mehr scheitern. 😉

Und was sagt ihr zu Kurzhaarfrisuren (im Allgemeinen)…?

Ich lass Euch liebe Grüße da,
Bibi

Schnitt: Das Muckelie Top – Muckelie
Stoff: Stoffmarkt

Verlinkt: CoverliebeRUMS

Ginger Jeans & Muckelie Top

…und nun ist es soweit. Finale bei Metterlinks-Jeans-Sewalong. Ich habe mich an die Ginger gewagt. Damit habe ich ja nur wegen der englischen Anleitung so lange gezögert. Tsss! Oh man. Das war ja wohl mal kein Grund! Ok, als erstes hab ich ja direkt vorher meine Skinnyjeans genäht und deshalb direkte Jeans-Näh-Erfahrung sammeln können. Und zweitens gibt es einen Ginger-Jeans-Sewalong in dem wirklich jeder kleinste Schritt gezeigt wird. Echt prima. Und wer auch zögert, hey traut euch endlich!!! Es dauert etwas länger eine Jeans zu nähen, aber es lohnt sich so sehr! Und es macht Spaß! Wie letzte Woche schon geschrieben, ich würde am liebsten gleich noch eine nähen!

MississBibi - Ginger Jeans + Muckelie Top I

So, nun aber zur Ginger. Ich habe View A genäht. Die Jeans ist also mit tiefem Bund und weitem Bein. Irgendwie habe ich im eBook nicht gesehen wie viel ich die Hose auf meine Größe anpassen muss. Aber ich habe auch nur bis zum Zuschnitt gelesen und ich finde, bis spätestens da sollte das eigentlich irgendwo genannt werden. Vielleicht habe ich es auch einfach überlesen. Wie auch immer. Fröbelina ist ja auch ne Große und ich habe meine Jeans einfach mal so angepasst wie sie das immer macht: oben um einen Zentimeter verlängert, in der Mitte vom Bein um fünf Zentimeter und unten auch nochmal um fünf Zentimeter. Die Länge finde ich schon ziemlich gut.

MississBibi - Ginger Jeans + Muckelie Top III

Weitere Änderungen habe ich nicht vorgenommen. Die Jeans sitzt toll. Aber die Passe muss ich das nächste mal verändern. Denn ich habe ein Hohlkreuz und nun steht der Bund dort etwas ab. Nicht weiter tragisch, aber noch nicht ganz perfekt. Da ich meine Hosen aber bisher eh immer mit einem Gürtel trage weil ich an genau dieser Stelle immer das selbe Problem habe, ist das für mich jetzt tatsächlich nicht tragisch.

MississBibi - Ginger Jeans + Muckelie Top VI

Auf die Verarbeitung bin ich auch ganz arg stolz und möchte Euch ein paar Bilder von innen zeigen. Schön oder?

MississBibi - Ginger Jeans + Muckelie Top VII

Ich war mir unsicher ob ich die Hose noch irgendwie bearbeiten soll, denn ich fand sie anfangs tatsächlich etwas langweilig. Einfach nur einfarbig hellblau. Ich dachte auch die grauen Absteppungen kommen irgenwie etwas mehr zur Geltung… Tun sie aber nicht. Sollte ich nochmal eine hellblaue Jeans nähen, werde ich wohl auch mit dem gelben Jeansgarn absteppen. Nieten werde ich vorerst auch mal keine dran machen. Vielleicht entscheide ich mich später um. Das tolle am nähen ist ja auch das man hinterher noch Veränderungen vornehmen kann! 🙂

MississBibi - Ginger Jeans + Muckelie Top V

So, jetzt hab ich ganz schön viel über die Hose erzählt. Dabei ist das Top auch neu! Hier zeige ich euch erstmals ein Muckelie Top. Sitzt wie angegossen! In einem schönen sommerlichen Türkis! Ein Traum, und die Farbe entspricht genau meinem Farbtyp!! Hach, ich bin begeistert von meinem Outfit. Durch die Farb- und Stilberatung achte ich nun sehr darauf welche Farben ich für mich vernähe… Stoffe die hier liegen und ursprünglich für mich gedacht waren, aber nicht meinem Typ entsprechen werde ich jetzt natürlich nicht mehr für mich vernähen. Beim dem Top habe ich übrigens keine Änderungen vorgenommen. Erst nach dem Zuschnitt ist mir mit Erschrecken aufgefallen das ich gar nicht verlängert habe… Aber es passt trotzdem wunderbar und ich bin echt begeistert. Sieht man eigentlich das ich solche Tops bisher noch nicht getragen habe diesen Sommer?? 😀 Da sind ja dezente Streifen auf meinem Rücken zu sehen! x)

MississBibi - Ginger Jeans + Muckelie Top II

Nun habe ich Euch ja ein paar selbst genähte Jeans von mir gezeigt. Und konnte ich Euch überzeugen? Wann wirst du dir deine erste eigene Jeans nähen?

Liebe Grüße
Bibi

MississBibi - Ginger Jeans + Muckelie Top IV

PS: Jaaaa, ich kann auch lieb schauen und genau deshalb hab ich für Euch wieder lieb geschaut. Aber manchmal mag ich halt auch meinen „bösen Blick“ von hier 😉

Schnitt: Ginger Skinny Jeans – Closet Case, Das Muckelie Top – Muckelie
Stoff: Jeans und Jersey vom Stoffmarkt

Verlinkt: MetterlinksJeansSewAlongRUMS,