Kreative Stoffverwertung #14 Teaser

Neee, hier gibt es kein neues Baby. 😀 Aber eine Puppe vom Mausezahn wird heute mal kurz gezeigt… Die Anna. Seit die liebe Frau Käferin den Stoff für die KSW uns Teilnehmerinnen zugeschickt hat, finde ich Ihn immer an den unterschiedlichsten Stellen in der Wohnung. Denn der Mausezahn hat sich den Stoff gleich unter den Nagel gerissen um Anna damit zuzudecken. In den meisten Fällen dient der Stoff als Decke. Und eigentlich passt er perfekt dazu, aber das wäre ja dann doch zu einfach.

KSW #14

Der kleine Einblick den ich Euch damit gewähre zeigt euch nur soviel, das ich nun doch noch nicht weiß was ich aus dem Stöffchen nähen soll. 😀 🙂 😉 Ursprünglich dachte ich, kombiniere ich den Stoff zu irgendwas und nähe dem Mausezahn ein Kleidungsstück. Da hielt ich den Stoff aber auch noch nicht in den Händen. Der angegebene pinkfarbene Ton entpuppte sich nun aber als dunkles rot oder auch bordeaux oder was auch immer,… was ja nicht weiter schlimm ist, nur passt das nicht mehr mit meinen ursprünglichen Vorstellungen zusammen! 😀

Wir werden sehen wie der karierte Stoff nun weiter verarbeitet wird. Ich bin selbst gespannt!! 😉 Lassen wir uns also überraschen! 😛

Verlinkt: KSW von Frau Käferin

PS: Ich freue mich übrigens IMMER über jeden einzelnen Kommentar oder neuen Follower. Macht weiter so! :D Dankeschön!

6 Monate Mausi

Unsere kleine Mausi ist diesen Monat schon ein halbes Jahr alt geworden! Wahnsinn wie die Zeit vergeht. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Zeit mit zwei Kindern noch schneller rennt, als mit einem Kind. Geht es euch auch so?

Halstuch

Unsere Mausi ist eine ganz Fröhliche! Sie ist wahnsinnig groß geworden und hat schon zwei Zähne! Der Kamin ist gerade super interessant, aber leider verboten, denn der ist heiß. Dabei robbt sie doch so gerne in einem Affenzahn durch die Wohnung. Sie muss nur noch ein klein wenig mehr Krafttraining für die Arme machen, dann schafft sie es sogar sich alleine aufzusetzen. 😀 Hach…

Ich nähe immer noch nicht so viel für sie, denn es ist noch einiges von Ihrer großen Schwester vorhanden. Aber ein kleines Halstuch hat sie trotz allem bekommen! 😉

Verlinkt: Creadienstag, Dienstagsdinge, HoT, Kiddikram, kostenlose SchnittmusterMeitlisache, Sew Mini, Stoffreste-Linkparty

PS: Ich freue mich übrigens IMMER über jeden einzelnen Kommentar oder neuen Follower. Macht weiter so! :D Dankeschön!

Marina mit Mini-Tutorial

Sommerzeit, kurze-Hosen-Zeit. Und ich habe euch noch eine Marina im Angebot. Pink mit weißen Punkten. (Die anderen Marinas könnt ihr hier sehen!) Der Stoff hat auch eine kleine Geschichte 😀

Ich liebe die Farbe Pink. So habe ich mir vor einigen Jahren diesen etwas festeren Stoff gekauft, um damit eine alte Stehlampe aufzumöbeln. Einen kleine Buchumschlag habe ich davon in den letzten Jahren auch noch genäht… Übrig geblieben ist ein kleiner Rest. Und dieser Rest hat mit Trickserei gerade noch für eine kleine Marina gereicht.

Marina + Tutorial

Pinke Bündchen dran und fertig ist die süße Hose! Jetzt ist aber wirklich nichts mehr davon übrig. Da der Stoff nicht dehnbar ist, habe ich den hinteren Hosenbund etwas angepasst und die Höhe verlängert. So passt die Hose besser über den Windelpopo und es schaut nicht so viel Windel raus.

Damit es verständlicher ist habe ich euch ein Mini-Tutorial gemacht um das Ganze zu veranschaulichen. 😉

Marina + Tutorial III

  1. Hier habe ich mir den hinteren Teil des Schnittmusters auf ein Blatt Papier übertragen, um an der oberen Kante die Änderung einzeichnen zu können. Kurze Notizen zum Schnitt notiere ich mir immer direkt auf dem Schnittmuster: Name, Schnittteil, Größe, mit oder ohne Nahtzugabe…
  2. Zeichne am linken Rand (Seitennaht) des Schnittmusters einen Zentimeter oberhalb der Linie einen Punkt. Und am rechten Rand (die spätere hintere Mitte) drei Zentimeter oberhalb der Linie.
  3. Verbinde die zwei eingezeichneten Punkte mit einem Lineal. Hier wird die Änderung des Schnittmusters erst richtig deutlich.
  4. Verändere auch das Vordere Schnittmuster. Hier habe ich nur um einen Zentimeter verlängert.
  5. Und schon habe ich anhand des neuen Schnittmusters eine Hose zugeschnitten… die zeige ich Euch dann natürlich auch bald!! 😉

Mit dieser kleinen Änderung kann die Hose genau nach Anleitung weiter genäht werden. Die Bündchen Breite und Länge verändere ich nicht mehr und übernehme die Maße aus dem Schnittmuster.

Marina + Tutorial II

Hier habe ich auch noch die hintere Ansicht der Hose. Leider ist die Änderung auf den Bildern nicht deutlich zu erkennen. Wer diese Hose allerdings schon mit nicht dehnbaren Stoffen genäht hat, und wie wir das Problem hat, das hinten immer noch etwas Windel rausschaut, der kann diese Mini-kleine-Anleitung von mir verwenden. Natürlich kann diese Änderung auch bei jedem anderen Hosenschnittmuster dieser Art angewendet werden. Wenn ihr das ausprobiert, würde ich mich freuen wenn ihr auf meine Anleitung verweist! Danke! 😉

Am Sonntag Nachmittag waren wir im Europapark wo diese Fotos entstanden sind. Da der Europapark bei uns um die Ecke ist und wir Freikarten für Sonntag hatten, sind wir mit unseren Mädchen zusammen dort gewesen. Unser Mausezahn musste dafür Ihren Mittagsschlaf opfern. Auf der Heimfahrt ist sie nach zwei Minuten im Auto bereits eingeschlafen. Sie war ganz schön platt. 😀 Aber Spaß hat uns der Ausflug trotzdem bereitet.

Verlinkt: Creadienstag, Dienstagsdinge, HoT, Kiddikram, Kopfkino, kostenlose Schnittmuster, Meitlisache

PS: Ich freue mich übrigens IMMER über jeden einzelnen Kommentare oder neuen Follower. Macht weiter so! 😀 Dankeschön!

DIY Armband – Mini Tutorial

Heute habe ich mal ein ZACK-ZACK-5-Minuten Projekt. Das ist echt easy peasy und daher hab ich euch ein paar Bilder dazu gemacht!

Und schon geht’s los mit meinem Mini-Tutorial:

Armband I

1. Benötigte Materialien: 3 Jersey-Stoffstreifen (Meine sind ca. 2-3 cm breit und 30 cm lang) da eignen sich natürlich super Stoffreste – und die haben wir ja alle!!!, 1 KamSnap, KamSnap-Zange & eine Schere (die fehlt natürlich auf dem Bild, aber ich traue euch mal zu das ihr wisst was ich meine 😀 )

2. Legt die Stoffstreifen an einem Ende übereinander und verbindet sie mit einem KamSnap.

3. Nun das Ganze schön flechten.

Armband II

4. Sobald die Gewünschte Länge erreicht ist (zwischendurch immer Mal am Handgelenk messen), das Ende wieder mit einem KamSnap schließen! (Tsss, in meiner Überraschungs-KamSnap-Tüte waren einige hellgrüne Caps drin und die passenden Studs, aber kein farblich passender Socket… Tststssss 😉 )

5. An beiden Enden nun den überstehenden Stoff schön abschneiden.

6. Umbinden und Freuen!!! Und schon ist ein (oder zwei, oder drei….) tolles Armband fertig!!!

War doch echt einfach oder? Ab sofort gibts dann zu jedem Outfit das passende Bändchen. 😉

Das Ganze wird noch bei HoT zum Freebie-Freitag verlinkt, dort geht es diesen Monat um Sommerliches! Passt doch 1a, oder? Außerdem bei: Kopfkino und Stoffreste-Linkparty

 

Tshirts²

Hui, ich komme irgendwie gar nicht mehr so wirklich hinterher. Hier hat sich so einiges gesammelt was noch gezeigt werden möchte… Heute sind zwei Tshirts dran! 🙂

Von dem Petrol-Türkisen-Punkte-Stoff hatte ich noch ein kleines Stück übrig, was gerade so für die Vorder- und Rückseite gereicht hat. Dazu habe ich ein passendes Türkises-Tshirt aus der „Wirdnichtmehrangezogen-Kiste“ gezogen. Schnell passende Ärmel zugeschnitten und noch genügend übrig um ein weiteres Tshirt daraus zu nähen.

Für das zweite Shirt habe ich noch einen weiteren bunten Rest aus der Jersey-Reste-Kiste gezogen. Hier habe ich mich mal an einer Negativ-Applikation versucht und einen Stern von hinten aufgenäht und den Jersey vorne knapp kantig weggeschnitten. Hat einwandfrei geklappt. Was aber nicht einwandfrei geklappt hat, war die Knopfleiste. 😀 Ich hab euch ja bereits gewarnt… ich hab da noch so die ein oder andere Knopfleistengeschichte zu erzählen!! 😀

Tshirts²

Ich hab mir nämlich gedacht, ich zauber so eine tolle Knopfleiste ans Shirt, welches übrigens nach dem Regenbogenbody entstanden ist. Ein tolles Video zur Knopfleiste gibt es dazu ja schließlich auch. Aber ich habe einfach mal losgelegt, im Hinterkopf wusste ich ja wie es geht. Hier was abgeschnitten, da was angenäht,… und dann: Hä? Irgendwas stimmt nicht. Da ist plötzlich zu viel Stoff. Dann wieder aufgetrennt, verändert, wieder zugenäht… Naja. Sagen wir mal so. Die nächste Knopfleiste kann nur besser werden! 😉

Die nächste Knopfleiste wurde dann auch besser! Nämlich bei dem gepunkteten Shirt. Da habe ich mich dann auch mal an das Video gehalten und nicht Marke Eigenbau gemacht. 😉 Hier sitzt nun alles wie es sein muss… Ich muss an die Nähmaschine! Es möchten noch viele viele Tshirts genäht werden! Aber nicht nur für den Mausezahn! ;D

Verlinkt: Schnabelina, Kiddikram, kostenlose Schnittmuster, Meitlisache, Polka Dot Party, Sternenliebe, Upcycling, My Kid wears, Applikations-Linkparty

Knistertuch

Unsere Nachbarn haben auch ein kleines Baby-Mädchen bekommen. Kurz vor uns. Da habe ich der kleinen Erdenbürgerin ein kleines Knistertuch genäht.

Knistertuch I

Natürlich habe ich wieder tief in die Restekiste gegriffen und verschiedene Farben und Stoffe gemixt, damit das kleine Mädchen alles genau ertasten und befühlen kann! Jeans, Fleece, Jersey, Baumwolle, Webbänder, Jersey-Nudeln… und natürlich die Knisterfolie (Bratschlauch) 😀 Der Name der kleinen Dame durfe natürlich auch mit drauf… Ich hoffe es wird irgendwann viel bespielt!

Verlinkt: Stoffreste-Linkparty, MontagsmacherKiddikram, Meitlisache, Vogel-Frei-Linkparty, Crealopee, Applikations-Linkparty

Kleine Helferlein

Kennt ihr das auch? Ihr wollt den Stoff für ein bestimmtes Projekt zuschneiden und irgendwie muss ja das Schnittmuster fixiert werden… Und dann kommt alles mögliche zum Einsatz was gerade in der Nähe liegt und wird oben auf dem Schnittmuster platziert damit nix verrutscht. 😀 Also so war es bei mir immer. In erster Linie wurde erstmal das Handy auf dem Schnittmuster platziert und das vom Lieblingsmann auch mal. Zwei Handys reichen ja auch zum beschweren, wenn es um Kinderkleidung geht. Aber bei größeren Projekten… … hört’s dann ganz schnell auf.

Naja, ihr seht wo das hinführt. Vor der Geburt von unserer kleinen Maus hatte ich viel Zeit und nicht immer ein großes Projekt vor mir. Da kam mir die Idee endlich mal Nähgewichte zu nähen. Also hab ich mir schnell aus der Stoffreste-Kiste verschiedene Stoffe ausgesucht und (10x10cm Quadrate) zugeschnitten. Beim Nähen der Säckchen, in Tetraeder Form, ist mir dann aufgefallen das ich einen Stoff zweimal gewählt habe… Ist ja nicht so schlimm 😉 Befüllt habe ich die Säckchen mit kleinen Kieselsteinchen (abgerundete Steinchen, also ohne Kanten 😀 ). Im Gebrauch echt gut – vom Gewicht genau richtig.

Nähgewichte

Jetzt helfen diese Säckchen beim zuschneiden der Stoffe. Blöd nur, wenn man alles was man benötigt aus der Nähecke von oben, ins Wohnzimmer runter schleppt… um dann zu merken dass die Gewichte noch oben liegen 😉

Und zu was greift ihr immer wenn es um das „Beschweren“ geht??

Verlinkt: Stoffreste-Linkparty, Polka-Dots, Sternenliebe, Vogelfrei, Crealopee, Creadienstag

Kaffeefilterhalter

Habt ihr sowas vorher schon einmal gesehen?? Also ich nicht 😀 Gibt es denn heute überhaupt noch Menschen die Filterkaffee trinken? Wir schon und wir mögen Filterkaffee eigentlich auch! 🙂

Und weil die Kaffeefilter hier bisher immer in der Verpackung neben der Kaffeemaschine standen, wollte ich mal was ausprobieren und habe mir einen Kaffeefilterhalter genäht 🙂 Meine Eltern hatten sowas damals, gaaanz gaaanz lange her, aus Holz. Aber aus Stoff, das muss ja wohl auch irgendwie gehen. Gesehen habe ich sowas jedenfalls vorher noch nicht.

Kaffeefilterhalter 1

Im Grunde ist es echt easypeasy so ein Teil zu nähen. Wer auch Filterkaffee trinkt und sich mal so ein tolltes Teil nähen möchte,… da kann ich ja mal ein Tutorial machen, wen es interessiert 😀

Super ist natürlich auch, ich habe nur Stoffreste verwendet. Aber bei so „Kleinzeug“ wird der Stoffresteberg ja irgendwie nicht wirklich kleiner. Egal, ich find meinen Kaffeefilterhalter trotzdem toll 😉

Verlinkt: Kopfkino, Creadienstag, Stoffreste-Linkparty, Taschen&Täschchen, Crealopee

Hier kommt Kurt

Donnerstagabend. Ich sitze an der Nähmaschine und nähe ganz fleißig. Die ganze Zeit denke ich, wenn ich die Tasche heute noch fertig bekomme, kann ich sogar morgen einen RUMS-Post schreiben… Am Ende vom Abend bin ich dann auch fertig. Gehe runter ins Wohnzimmer, zeige meinem Mann meine neue tolle Tasche… und dann: Häääähhh?!?!? Ach Mist, heute ist ja Donnerstag und morgen mit Sicherheit kein RUMS-Tag. Na toll. 😀 So hatte ich also jetzt noch ein paar Tage Zeit meine Tasche zu fotografieren 😉

Da mein alter Stoffbeutel schon so langsam immer löchriger wird und die Henkel sich auch langsam auflösen, wollte ich mir eh einen neuen Stoffbeutel nähen. Aber neeee, ich möchte nicht einfach nur so einen typischen Stoffbeutel… Vor einiger Zeit habe ich bei Steffi von Herzekleid Ihre neue Tasche Kurt gesehen. Dafür hat Sie gleich ein Freebook bereitgestellt und zum Probenähen aufgerufen. Kurt hat mir richtig gut gefallen.

Kurt I

Genäht ist die Tasche ganz einfach. Es ist alles toll erklärt. Eine Paspel habe ich vorher noch nie vernäht und eigentlich wollte ich die auch der Einfachheit halber weg lassen,… als ich dann aber an der Nähmaschine saß, habe ich mich doch noch dafür entschieden. Aber eine Paspel hatte ich nicht zu Hause, also schnell eine selbst gemacht. Im Hinterkopf hatte ich noch wie man diese herstellen kann, hab ich bis dahin auch noch nie gemacht. Ging alles 1a. Das vernähen der Paspel war auch kein Problem. Und ich finde, es macht echt was her 😀 Ich meine, bei anderen sieht das immer toll aus, aber das ganze mal aus der Nähe sehen und anfassen können… selbstgemacht 😉 Jooaa! Gefällt mir und mach ich jetzt bestimmt öfter mal.

Der blaue gebatikte Stoff war mal eine alte Tischdecke. Kein Plan wo ich die her hatte. Aber sie liegt schon so einige Jahre in meiner Stoffkiste. Ich bin jetzt nicht so der Tischdecken-Typ 😛 … und dann war am Rand noch so eine gestickte Borte. Ich hätte nie gedacht, das ich ausgerechnet diese mal verwende, aber ich finde als Taschenhenkel machen sie sich ganz gut! Innen habe ich türkisen Uni-Stoff verwendet… und alles andere kommt mal wieder aus meiner Stoffreste-Kiste.

Kurt II

Hach, meine Tasche gefällt mir richtig gut. Tolle Farbkombi finde ich 😉 Das Blau knallt so schöööön! Mit Sicherheit werde ich nochmal so eine Tasche nähen. Das einzige was ich ändern würde…: ich würde die Tasche in der Länge vergrößern, um 10 cm oder so, damit mehr reinpasst… Das liegt aber mit Sicherheit daran, dass mein bisheriger Stoffbeutel auch länger ist und ich mich da mittlerweile echt dran gewöhnt habe!

Habt ihr auch schon einen Kurt genäht?? Wenn nicht, bis zum 31.03.2015 habt ihr noch Zeit beim Probenähen teilzunehmen & könnt dabei auch noch etwas gewinnen!!! Vielen Dank Steffi für den tollen neuen Taschenschnitt!

Verlinkt: RUMS, Taschen&Täschchen, kostenlose Schnittmuster, Stoffreste-Linkparty, Polka Dot Party, Upcycling, Happy Recycling, 12 Monate – 12 Taschen

KSW 8 – & hier kommt mein Ergebnis

Gerade neu in der Bloggerwelt, mit dem Ziel mehr und regelmäßiger zu nähen, bin ich Anfang Februar auf die Kreative Stoffverwertung 8 (KSW) aufmerksam geworden. Julia von Juliespunkt war dieses Mal die Gastgeberin der KSW. Ins Leben gerufen wurde die KSW 2014 allerdings von Appelkatha, mit dem Ziel, Stoff den man selbst nicht gebrauchen kann, an Freiwillige zu verteilen, die daraus etwas schönes nähen. Kurzerhand habe ich mich beworben und wurde tatsächlich ausgelost um mitmachen zu dürfen. Da hab ich mich erst mal wahnsinnig gefreut 😀

Kurz darauf kam der Stoff und die Idee was ich damit machen möchte war auch schon da. Denn die Haarpracht von unserem Mauszahn wird immer länger und länger und meistens hängen die Haare irgendwo im Gesicht rum. Daher werden hier gerne und oft Haarklammern verwendet. Natürlich immer zwei verschiedene, weil zwei gleiche Klammern finden, das wäre ja wohl ein Ding! 😉

HaarklammernUtensilo II

Damit also ein bisschen Ordnung bei den Haarklammern herrscht und man wenigstens die Möglichkeit hat, diese aufzuräumen (ob man es dann macht, ist die andere Frage…) musste ein Haarklammern-Utensilo her. Ich habe also einfach ein A4 Blatt genommen und oben die zwei Ecken abgerundet. Fertig war der Grundschnitt.

Bei dem Außenstoff habe ich Fliegenpilze auf braunem Hintergrund gewählt und Innen den Rot-Weiß-Karierten Stoff, den Julia zur Verfügung gestellt hat. Für die Tasche und Bänder kamen wieder verschiedene Stoffe aus meinem Stoffreste-Paket zum Einsatz. Berechnet und bemessen habe ich eigentlich wenig, ich habe mich da ganz an die Größen der Stoffreste gehalten.

HaarklammernUtensilo III

Zuhause wird dieses Utensilo nun im Badezimmer hängen, aber um es auch auf Reisen mitnehmen zu können, habe ich einen Kam-Snap oben an der Aufhängung angebracht. So kann es auch schön verschlossen werden. Um auch nichts von dem Karierten Stoff verkommen zu lassen, habe ich noch eine Schleife auf der Vorderseite angebracht und innen zwei Herzen appliziert. Und schon wurde der ganze Stoff verwertet. Super Sache!!! …und wir haben hier endlich Ordnung bei den Haarklammern & Haargummis (die befinden sich in der roten Tasche unten 😉 ).

Soooo, jetzt bin ich aber gespannt was die anderen Mädels so aus dem Stoff gezaubert haben. Da werde ich schnell mal stöbern gehen!!!

 

Verlinkt: Meitlisache, Stoffreste-Linkparty, Kopfkino, KSW-Ergebnisse, Polka Dot Party, Creadienstag, Taschen&Täschchen, Kiddikram, Herzensangelegenheiten