Blusen-Sew-Along Finale: Nameless Bluse

Satz mit X, war wohl nix! 😀
Ich hab das Finale vom Blusen-Sew-Along verpasst! Und alle Termine nach dem ersten Termin wohl auch… Geplant war das so nicht, hier war einfach mal wieder viel los!

Schlussendlich ist meine Bluse noch im vorgegebenen Zeitraum fertig geworden… aber Fotos haben wir erst gestern machen können. Nachts ist das Licht einfach nicht so besonders! 😀 Das Wetter ist hier momentan echt herrlich. Wir haben schönsten Sonnenschein und ich freue mich direkt auf den Frühling. Aber kalt ist es momentan trotzdem noch. Zum Fotos machen habe ich mich den Temperaturen da draußen trotzdem gestellt! 😉 Naja. Und zur Not kann ich ja einen Cardigan überwerfen.

Ein paar Infos zu meiner Bluse werde ich trotzdem nochmal los werden. Ich habe mich wieder für die Nameless Bluse von Sewera entschieden. Die habe ich bereits einmal genäht und wollte daher auf einen bewährten Schnitt zurück greifen. Das Zuschneiden hat einige Zeit in Anspruch genommen… Ich habe mir auch größte Mühe gegeben das das Karomuster überall richtig aufeinander trifft. Aber an der ein oder anderen Stelle hat es nicht so einwandfrei geklappt. Aber das wird auch nur ein geschultes Auge sehen… und der Rest der Nicht-Nähenden-Welt eben nicht! 😀 Also alles halb so wild!

Vorher habe ich aber noch das vorhandene Schnittmuster etwas abgeändert. Ich habe die Taille um 4 Zentimeter tiefer gesetzt und auch die Gesamtlänge verlängert. Die Ärmel musste ich ja in meinem Fall nicht verlängern und habe sogar erst im letzten Zug bestimmt, wie kurz die Ärmel werden sollen. Ich finde die Länge und das Gesamtbild nun schon echt gelungen. Während dem Fotos machen, hatte ich noch ein Top unter der Bluse. Wenn das Top aber weg bleibt, finde ich die Bluse tatsächlich etwas weit. Das kann man mit dem Top drunter wirklich nicht erahnen. Aber der Stoff ist so dünn, vielleicht ist das der Grund. Ich werde wohl die Seitennähte einfach etwas enger nähen und so auf jeder Seite zwei Zentimeter an Weite rausnehmen. Ich schätze, dann sitzt sie im Sommer perfekt.

Ich finde nach wie vor, das das Nähen einer (dieser) Bluse keine große Schwierigkeit ist. Auch bei dieser Bluse bin ich gut voran gekommen. Das Knopfloch nähen war auch kein Problem und ich habe mir längst nicht so viele Sorgen gemacht wie bei meiner ersten Bluse. Auch das annähen der Knöpfe mit der Nähmaschine und das richtige Positionieren der Knöpfe, hat auf Anhieb geklappt.

Wenn alles so gut klappt, sollte man eigentlich dran bleiben und gleich das nächste Blusen-Projekt hinterher schieben. Nun werde ich mich aber erst mal wieder anderen Projekten widmen. Eine Jeans steht mal wieder auf dem Plan! Und ein Hoodie und eine Tasche. Das sind aber nur die Projekte für mich… Die anderen 13 zugeschnittene Teile für die Kids erläutere ich jetzt mal nicht näher! 😀 Ich hab sie letztens nämlich sortiert und bei der Gelegenheit mal gezählt. 😀 😀 😀 Langweilig wird es mir nicht! 😉

So, wenn auch verspätet, werde ich mir nun mal noch die anderen Blusen von Elkes Blusen-Sew-Along-Finale anschauen!

Habt ne tolle Woche und bis bald!
Alles Liebe,
Bibi

Schnitt: Nameless Bluse – Sewera
Stoff: Nostalgia Privatim Herrnhut

Verlinkt: AfterWorkSewing, CreadienstagMeMadeMittwoch

PS: Ich freue mich übrigens IMMER über jeden einzelnen Kommentar oder neuen Follower. Macht weiter so! :D Dankeschön!

Freestyle Handyhülle

Über Weihnachten hatten wir lieben Besuch von meiner Mama und meiner Schwester. Meine Schwester hatte mich schon vorgewarnt, ob ich Ihr beim Nähen einer neuen Handyhülle behilflich sein kann. Na klaaaar, das ist doch mein liebstes Hobby! 🙂

Das neue Handy haben wir also vermessen und schön drauf los genäht. Heraus kam auch eine schöne Hülle, die ich so passend bemessen habe, das es ein Kampf war, das Handy mit Case darein zubekommen. Vom heraus friemeln wollen wir gar nicht erst anfangen! 😉 Oh man.

Beim zweiten Mal ist man ja immer schlauer und meistens auch schneller. So entstand eine weitere Hülle… Mit etwas Häkelbordüre und Stickerei… Beim wenden der Tasche haben wir schon wieder die Luft angehalten… Das Ganze sah schon wieder zu klein aus. Aber puh, alles passte. Yeah. Und meine Schwester freut sich nun über Ihre neue, personalisierte, Handyhülle, oder? 😀

So, heute ganz kurz. Und Tschüss…
Bis bald,
Bibi

Schnitt: Freestyle
Die Materialien hat meine Schwester in meinem Fundus gefunden 😀 Der lila Stoff ist ein Rest von einem gekürzten Vorhang! Es ist doch alles noch irgendwie zu gebrauchen… 😀 😀 😀

Verlinkt: Creadienstag, Dienstagsdinge, HoTTaschen&Täschchen

Nameless Bluse

Insgeheim trage ich sehr gerne Blusen. Früher habe ich das tatsächlich auch öfter gemacht… In den letzten Monaten wurde es immer seltener. Vielleicht liegt es daran, das die vorhandenen Blusen doch irgenwie an allen Ecken und Enden zu kurz sind… Seit ich meine Kleidung selber nähe, weiß ich passende Kleidung einfach zu schätzen.

Und so ist es einfach. Ich kann mir mittlerweile mein Kleidung selber nähen und das mache ich auch immer öfter. In Zukunft werden wieder mehr Blusen in meinen Schrank einziehen. Carina hat mal wieder zum Probenähen aufgerufen. Und ich musste mich einfach bewerben. Wegen der großen Blusen-Liebe und weil ich weiß wie gut mir Carina’s Schnitte einfach passen.

Mississbibi - Nameless Bluse I

Hier zeige ich euch also meine Bluse. Schlicht gehalten. Genäht aus einem Jeans-Chambray der sich echt gut vernähen lies. Genäht in Größe 38. Sitzt wie angegossen. Die einzige Änderung, die eigentlich keine Änderung ist: ich habe natürlich verlängert, aber das muss ich bei meiner Größe einfach. Meine nächste Bluse werde ich am Ärmel glaube ich sogar noch um ein paar Zentimeter verlängern. Ich fühle mich echt wohl in meiner Bluse. Sie sitzt einfach toll und tatsächlich so viel besser als die übrig gebliebenen Blusen in meinem Schrank.

MississBibi - Nameless Bluse II

Nun etwas zum Schnitt. Hier gibt es drei verschiedene Kragenvarianten. Der Stehkragen, der klassischen Chemisekragen und der große Kragen. Den großen Kragen habe ich übrigens genäht. 🙂 Außerdem kann man den Manschettenschlitz klassisch oder in Tropfenform nähen. Durch die Abnäher sitzt die Bluse figurbetont. Natürlich wird im eBook auch beschrieben, wie der Schnitt auf die eigenen Maße angepasst werden kann, sollte das nötig sein. Aber Dank der tollen und gut bebilderten Anleitung sollte das kein Problem sein.

MississBibi - Nameless Bluse IV

Seid ihr auch so Blusenliebhaber?
Wer sich nun auch gerne eine Bluse nähen möchte, kann den Schnitt ab heute in folgenden Shops erhalten:
Nameless Bluse by Sewerafashion, DaWanda, etsy, Makerist
Stoff: Jeans Chambray – Stoff- und Tuchmarkt

MississBibi - Nameless Bluse III

Gerade beim Fotos sichten ist mir aufgefallen, das es die Hose bisher auch noch nicht auf den Blog geschafft hat. Bereits letzten Winter habe ich die Hose genäht. Es war die zweite, von drei PhinoChinos für mich. Die dritte zeigte ich übrigens hier. Der Bund an der Hose war einfach viel zu groß für mich und selbst mit Gürtel sah es nicht wirklich gut aus. Im Sommer dann hat mich Nina ermutigt die Hose nochmal zu ändern… Es folgten weitere Monate bis ich das Projekt endlich vollendete. Und nun endlich ist sie tragbar geworden. Und ihr dürft sie sehen 😀
Schnitt: PhinoChino – FeeFeeFashion
Stoff: Jeans vom Stoffmarkt

Habt noch eine schöne Restwoche Ihr Lieben!
Bis bald,
Bibi

PS: Ich freue mich übrigens IMMER über jeden einzelnen Kommentar oder neuen Follower. Macht weiter so! :D Dankeschön!

Verlinkt: RUMS, Zeigt neues

Tasche Wonder Bag

Seit Anfang September ist unsere Große nun ein Kindergartenkind! Und es war echt eine Umstellung, für mich – und sicher auch für unsere Tochter. Nach etwas mehr als drei Jahren, in denen wir tagtäglich unseren Tag gemeinsam verbracht haben… und nun ist sie vormittags im Kindergarten unterwegs. Sie ist so groß geworden und so selbstständig! Aber die Eingewöhnungszeit hat super geklappt.

DSC02143

Und für den Kindergarten braucht man ja eigentlich auch eine Kindergarten Tasche. So habe ich mich gerne zum Probenähen der wonder bag von Andrea von Liebedinge beworben und durfte sogar mitnähen. Bei dem Schnitt handelt es sich um ein Mix- und Match-Schnittmuster und man hat einige Möglichkeiten um sich die perfekte Tasche zu nähen. Da ich zum Zeitpunkt des Nähens tatsächlich an eine Kindergartentasche dachte habe ich mich für eine breite Umhängetasche mit Klappe entschieden. Man kann aber auch schmale Taschen nähen, oder auch eine Rucksack-Variante. Möglichkeiten gibt es viele! 🙂 Und dank der bebilderten Anleitung ist es auch kein Problem!

DSC02134

Nachdem ich schon beim nähen der mama deluxe dabei sein durfte und meine große Tochter die Tasche gerne mal durch die Gegend schleppte, beschloss ich die Farbkombination aufzugreifen. So haben wir auf jeden Fall beide eine Lieblingstasche mit unseren Lieblingsfarben: Blau und Pink! Die Tasche hat allerdings keinen weiteren Schnick-Schnack abbekommen und wurde einfach schlicht gehalten. In die Tasche passen übrigens perfekt ein iPad und eine 0,5l Flasche. 🙂 Zusätzlich lassen sich natürlich auch noch weitere Dinge verstauen. Auch wenn das jetzt keine Gegenstände sind, die meine Tochter mit in den Kindergarten nehmen wird, wollte ich es dennoch mal ausprobieren! 😀

DSC02139

Auch wenn unsere Maus an Ihrem Geburtstag krank war, hat sie sich dennoch über die Tasche gefreut und anschließend stolz täglich in den Kindergarten getragen. Das freut mich natürlich sehr! ♥

Am liebsten würde ich mir solch eine Tasche noch im Hochformat nähen… Momentan komme ich kaum mit dem Nähen hinterher, so viele Ideen schwirren mir im Kopf. Geschweige denn, zum fotografieren und Zeigen der vielen tollen genähten Sachen…

DSC02142

Ich lass Euch liebe Grüße da,
Bibi

Schnitt: wonder bag – liebedinge
Stoff: Blauer Cord – Karstadt

Verlinkt: CordCordCord, Creadienstag, Dienstagsdinge, HoTKiddikramTaschen&TäschchenZeigt neues

Tasche mama deluxe

Ich durfte mir eine neue Tasche nähen! Einen Weekender. Ich liebe Weekender. Oder große Taschen. Zum verreisen, oder Sport machen. Hach! 😀

DSC01606

Andrea von Liebedinge hat mal wieder ein ganz tolles Taschen Ebook auf den Markt gebracht. Auch wenn sie eigentlich als Wickeltasche konzipiert wurde und ich Wickelkinder habe, wollte ich mir lieber einen Weekender nähen! 😉 Eine Tasche nur für mich! Yesss. 😀 Es gibt übrigens zwei verschiedene Größen. Ich habe die Variante Big gewählt, die eher als Weekender durchgeht. Die Variante Small bietet sich prima als Wickeltasche oder Allrounder für den Alltag an.

MamaDeluxe II

Meine liebste Farbkombi ist ja irgendwie Blau-Pink, wie bei meiner PowPowJuna. Und da ich bis auf ein paar wenige Zutaten alles für diese Tasche zu Hause hatte, habe ich mich wieder für diese tolle Farbkombi entschieden. Meine Stickmaschine durfte auch mal wieder arbeiten.

MamaDeluxe IV

Außen durfte also ein super abgelagerter blauer Cord zum Einsatz kommen. Den habe ich vor ca. 13 Jahren gekauft und sollte ursprünglich eine Hose werden. Für Innen kam Wachstuch zum Einsatz. So kann auch einfach mal das nasse Badezeug nach dem Schwimmen in die Tasche geworfen werden und die Tasche wird trotzdem nicht nass. Total praktisch und wird gerade täglich hier im Urlaub in Österreich getestet! 😉

MamaDeluxe III

An und in der Tasche sind zahlreiche Taschen die für Ordnung sorgen. Das ist genau mein Ding. Ich finde es immer toll, wenn eine Tasche noch viele weitere Taschen innen und außen hat. Für die insgesamt vier Reißverschluss Taschen habe ich einen weiß-pink gestreiften Baumwollstoff verwendet. Außerdem kamen selbstgemachte Paspel und Schrägband außen an der Tasche zum Einsatz.

MamaDeluxe V

Sicherlich habt ihr schon mitbekommen das ich in letzter Zeit öfter mal Design- oder Probenähe. Das hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich bin gespannt wie es sich weiter entwickelt. Es ist toll dabei zu sein, wenn ein neuer Schnitt entsteht! Wer nun auch endlich eine Tasche ganz nach eigenem Geschmack nähen möchte findet den Link zum Ebook weiter unten. Die Anleitung mit vielen Bildern ist übrigens super verständlich. Meine Nähmaschine hatte bei den vielen Stofflagen allerdings ab und zu zu kämpfen. Trotz allem ist eine wunderschöne Tasche dabei entstanden, die ich bereits sehr gerne benutze! 🙂

Schnitt: mama deluxe – Liebedinge
Stoff: Blauer Cord – Karstadt, Wachstuch – örtlicher Stoffdealer, gestreifte Baumwolle – Stoffmarkt, Reißverschlüsse SnapPap Taschenringe – Jajasio Snaply AllesfürSelbermacher
Stickdatei: Pusteblumen – Rock Queen

Verlinkt: CordCordCordRUMS, Taschen&TäschchenZeigt neues

Mein minimalistisches Jahr 2016 #2

Auch im Februar galt es etwas zu minimalisieren. Das Badezimmer. Dort sind wir ja schon recht häufig anzutreffen und dort sammelt sich auch schon das ein oder andere Zeug. Die eigentliche Aufgabe war: Lege alle Dinge die du im Badezimmer hast auf einen Tisch (um anschließend alles in drei Kategorien zu unterteilen und zu sortieren).

Eines Tages kam ich nach Hause und mein Mann hatte bereits den Großteil des Badezimmers aufgeräumt, da ich ihm von der Aktion erzählt hatte… Zu gerne hätte ich mal den ganzen Kram auf einem Haufen gesehen – dafür war es aber nun zu spät und ich musste nur noch den Rest aussortieren. Auch gut 😉 so war die Hälfte bereits erledigt. Trotzdem ist es erstaunlich was in so einem Badezimmer alles zutage kommt, was so selten bis nie gebraucht wird. Und auch hier konnten wir einiges ausmisten.

Heute möchte ich Euch aber nicht nur vom Ausmisten erzählen. Denn heute zeige ich Euch noch ein Hängeutensilo. Vor etwa drei Jahren, als ich noch nicht so viel genäht habe, hatte ich eine Idee von solch einem Utensilo. Wusste aber einfach nicht wie ich es nähen soll. Also hab ich gewartet bis meine Mama zu Besuch kommt und Ihr diese Aufgabe übertragen. Meine Mama macht dann immer erst mal eine Zeichnung. 😀 Einzelne Fächer hat sie genau den Größen der Flaschen oder Behälter angepasst. Und anschließend durfte sie es mir auch noch fertig nähen, ich saß daneben und hab zugeschaut. Mittlerweile nähe ich allerdings mehr als meine Mama. Bin aber doch irgendwie durch sie dazu gekommen. Und das Utensilo im Badezimmer wird täglich benutzt und so stehen häufig verwendete Produkte nicht rum, sondern hängen ab! 😉

Minimalismus 02-2016

Hier geht es zu Mein minimalistisches Jahr 2016 #1.

Und mal wieder bin ich gespannt wie es im März weiter geht.

Liebe Grüße
Bibi

Schnitt: Eigene Kreation
Stoff: Rest eines Ikea-Vorhangs

Verlinkt: Creadienstag, Dientstagsdinge, HoT, Stoffreste-Linkparty

Puckschnecke oder auch Bettschlange

Lange hat sie auf Ihren Auftritt gewartet, nun ist es endlich so weit. Vor knapp elf Monaten habe ich unseren kleinen Maus auch eine Puckschnecke genäht. Vorher hatte ich bereits zwei Puckschnecken für die Babys unserer Freunde genäht (hier und hier gezeigt).

Unsere Puckschnecke II

Seit wir selbst unsere Puckschnecke haben, weiß ich das sie dem Namen nicht gerecht wird. Ganz am Anfang konnten wir unsere Maus darin lagern. Aber ziemlich schnell stellte sich heraus dass das enge Lagern des Babys eher seltener vorkommt. Zumindest bei uns, in dieser Form. Wir sind dann zum richtigen Pucken (im engen Tuch) übergegangen.

Unsere Puckschnecke

Unnütz ist sie allerdings nicht. Denn sie wird fleißig bespielt und diente jetzt erst mal einige Monate als Bettumrandung in Mausezahns Bett. Eine Bettschlange also, oder eine Bettrolle, oder eben eine Puckschnecke. Ganz aktuell ist sie nun endlich zurück gezogen in das Bett der kleinen Maus! Für sie habe ich auch extra Mädchenfarben gewählt! Und ich habe sogar noch ein Bild von Ihr und der Puckschnecke gefunden. Fünf Tage ist sie da erst alt gewesen! Und heute ist sie schon zehn Monate und zehn Tage alt! 😉 Und bezaubert uns tagtäglich aufs neue, genauso wie Ihrer große Schwester! ♡ Ich bin schon sehr gesegnet mit meiner Familie. ♡♡♡

Schnitt: Eigene Kreation
Stoff: Eigener Fundus

Verlinkt: Creadienstag, DienstagsdingeHoT, Kiddikram, Meitlisache, Sew Mini, Stoffreste-Linkparty

KSW #15 Finale

Zum dritten Mal durfte ich nun an der KSW teilnehmen! Was die KSW (KreativeStoffverWertung) ist? Eine Person stellt einer bestimmten Anzahl von Personen ein Stück (ungeliebten) Stoff zur Verfügung. Und dann darf jede Person etwas ganz Besonderes daraus zaubern. Diese KSW wurde von Almut von Goldkindelein ausgerichtet.

Ich finde der Stoff sieht ziemlich retro aus. Orange und braun sind eigentlich nicht so ganz meine Farben, aber ich wollte trotzdem dabei sein. Bis mir die zündende Idee kam, sind nochmal ein paar Tage ins Land gezogen. Genäht habe ich nun eine Kinderschürze. Da gibt es ja sicherlich das ein oder andere Schnittmuster im Netz, aber auch hier habe ich einfach drauf los geschnitten und genäht. Ohne Vorlage. In meinem Stoffregal habe ich noch einen passenden orangenen Stoff für eine Seite der Schürze gefunden. Den Stoff habe ich letztens erst geschenkt bekommen. Super! Sonst hätte ich wohl nichts farblich passendes zum kombinieren gehabt.

MississBibi KSW 15 I

Und so ein Retro-Stoff macht sich doch gut an der Schürze, oder? So eine Schürze in groß könnte ich mir auch gut an meiner Oma vorstellen! xD Die trägt auch immer so oldschool Schürzen! 😀 Na, dann kann mein kleiner Mausezahn ja jetzt noch mehr in Ihrer Küche kochen, oder mir helfen und es geht nix mehr daneben! 😉

MississBibi KSW 15 II

Wer meine anderen zwei KSW Nähereien sehen möchte, kann gerne mal hier und hier reinschauen!

 

Hier bei Almut kann man natürlich auch noch schauen was die anderen Mädels aus dem Stoff gezaubert haben. Und bei AppelKatha werden alle bisherigen KSW-Werke gesammelt. Vielen Dank das ich mal wieder dabei sein durfte, es hat mir echt Spaß gemacht!!

Verlinkt: Creadienstag, Dienstagsdinge, HoT, Kiddikram, Meitlisache, Stoffreste-Linkparty

PS: Ich freue mich übrigens IMMER über jeden einzelnen Kommentar oder neuen Follower. Macht weiter so! :D Dankeschön!

Ticker Tape Laptop-Hülle

Heute zeige ich Euch mal meine Laptop-Hülle. Ich schätze sie ist bald zwei Jahre alt. Entstanden zu einer Zeit, in der ich das Nähen so langsam wieder für mich entdeckte. Damals las ich ja Unmengen verschiedene Blogs, klickte mich durch Pinterest… und irgendwann habe ich wohl eine Decke oder ein Kissen in diesem Stil gesehen.

Da ich so eine riesige Kiste mit Mini-Stoffresten hatte, wollte ich das Zeug nun auch verarbeiten. Irgendwann hatte ich mir nämlich mal eine Kiste Stoffreste bei Ebay gekauft… tssss. Aber ich hätte im Leben nicht daran gedacht, dass die gute Frau, die alles verkauft hat, auch wirklich den letzten Mini-Mini-Rest mit in die Kiste gepackt hat. Also, bei mir wandern so kleine Stoffreste in der Regel in den Müll. 😀 Jetzt war die Kiste nun mal da und das Zeug wollte auch verarbeitet werden. Durch Pinterest inspiriert legte ich also los.

Ticker Tape Laptop Hülle I

Einen schwarzen, neutralen Hintergrund habe ich gewählt, wild bunte Stoffstücke in verschiedenen Größen aufgenäht und schon war der Grundstoff vorhanden. Anschließend hab ich alles zusammengeschustert. Habe mein Laptop genauestens vermessen und schön gefüttert. Die Tasche passt 1a um meinen Laptop. Vorne habe ich noch eine Tasche aufgenäht für das Ladekabel – und die Maus passt auch noch rein. Beim nächsten Mal würde ich die aufgenähte Tasche weg lassen und für das Zubehör eine eigene kleine Tasche nähen. Aber nun ist sie dran und praktisch ist sie ja trotzdem!

Ticker Tape Laptop Hülle II

Ich mag meine kleine bunte Laptoptasche sehr gerne. Wie ich eben beim googeln herausgefunden haben, handelt es sich bei dieser Patchwork Art um die Ticker Tape Methode. So, jetzt wisst ihr Bescheid und ich auch! 😉

Da die Hülle ganz alleine meine ist, darf sie heute zum ersten RUMS im neuen Jahr!

Schnitt: eigener
Stoff: schwarz Hintergrund / schwarze Sterne – Stoffmarkt, bunte Reste – eigener Bestand

Verlinkt: Stoffreste-Linkparty, Taschen&Täschchen

Mein Adventskalenderinhalt Teil II

Und wieder ist eine Woche um und ich darf euch heute den zweiten Teil meines Adventskalenders zeigen!!! Ach, ich freue mich immer noch jeden Morgen ein neues „Türchen“ öffnen zu dürfen!! Ich hatte wieder so tolle Sachen in meinem Adventskalender!!! Aber seht selbst:

Adventskalender Teil II

An meine kleinen Mäuse hat Julia auch gedacht! So durfte sich die Große über ein Pixibuch mit selbstgenähter Hülle freuen und die Kleine darf nun ein wunderschönes Lätzchen voll kleckern. 😀 Am besten mit selbstgemachten Muffins! Dafür kann ich dann die tollen Muffinförmchen  mit Topper verwenden! 😀 Handgemachte Weihnachtskarten hat Julia mir auch gebastelt!! Echt praktisch (und so schön!), so spare ich mir dieses Jahr das Weihnachtskarten-Basteln mit meinen Kids und die damit verbundene Sauerei. 😀 😀 😀 Außerdem durfte ich mich über Weihnachtlichen Stoff freuen und das farblich passende Nähgarn! Aber ob ich es dieses Jahr noch schaffe etwas weihnachtliches daraus zu nähen… Das kann ich mir gerade nicht vorstellen. Irgendwie hab ich gerade ein Zeitproblem! 😉 Wer kennt das nicht? So, und der Schoki-Nikolaus vom 6.12. hat es gar nicht erst aufs Bild geschafft! Wo der wohl abgeblieben ist? 😀 Hmmmm, lecker!

Liebe Julia! Ich danke Dir und freue mich schon auf die nächsten Päckchen!!! So, und hier kann man noch stöbern was die anderen Mädels die Woche im Kalender hatten! 😉

PS: Auch wenn ich gerade ein echtes Zeitproblem habe… und es kaum schaffe Blogs zu lesen, geschweige denn zu kommentieren… freue ich mich trotzdem IMMER über jeden einzelnen Kommentar oder neuen Follower. Macht weiter so! :D Dankeschön!