Wärmflaschenbezug inkl. Tutorial

In den letzten Wochen war es ja oft genug echt kalt und unsere Wärmflasche war relativ oft mein Begleiter. Auf der Couch, oder sogar mal mit an der Nähmaschine und natürlich abends mit ins Bett. Damit es von Anfang an schön kuschelig warm ist! Seit zwei Jahren habe ich auch schon vor, meine Wärmflasche einzukleiden… Diesen Winter wollte ich es endlich mal umsetzen, sonst ist plötzlich wieder Sommer und ich hab immer noch keine Wärmflaschenbezug. 😀 Tutorials gibt es auch im Internet, das weiß ich. Vor zwei Jahren bin ich nämlich dadurch erst auf die Idee gekommen das ich auch einen Wärmflaschenbezug haben möchte.

08

Ich hatte eine genaue Vorstellung von meinem Wärmflaschenbezug im Kopf und dachte, ich versuche es wohl einfach selbst mal mit einem Tutorial. So habe ich während dessen einfach mal ein wenig mitgeknipst! Und hier ist es nun, mein kleines Tutorial:

Zunächst einmal geht es um das Material welches wir für den Wärmflaschenbezug benötigen. Hier habe ich die Wärmflasche auf den gewünschten Stoff aufgelegt und alles mit zwei Zentimeter Nahtzugabe zugeschnitten. Zwei Zentimeter deshalb, weil wir zum einen mit einer Nahtzugabe von 0,7 Zentimetern nähen und zum anderen, damit die Wärmflasche genügend Platz hat sich auszubreiten wenn sie mit Wasser befüllt wurde. Ich habe übrigens Sweat verwendet, damit mein Wärmflaschenbezug schön kuschelig wird. Anschließend könnt ihr die Stoffteile nach Belieben verzieren. Ich habe sie mit der tollen Winterschlaf Datei von Tidöblomma verziert.

Oben rechts im Bild seht ihr noch so eine Art Beleg. Hierfür habe ich den oberen Teil des Bezugs einfach noch zwei Mal zugeschnitten. Natürlich auch mit zwei Zentimetern Nahtzugabe. Außerdem benötigen wir für den Bezug noch einen Reißverschluss. Ich verwende hier ca. 20 Zentimeter eines Endlos-Reißverschlusses.

Wir beginnen mit dem Beleg. Legt die Teile rechts auf rechts aufeinander und näht eine Seite mit 0,7 cm Nahtzugabe zusammen. Hier könnt ihr entweder die Overlock verwenden, oder mit der normalen Nähmaschine nähen. Ein Geradstich reicht vollkommen aus, denn das Ganze muss sich ja anschließend nicht mehr dehnen. Die andere Seite des Belegs anschließend genauso zusammen nähen.

Im Anschluss habe ich mir die Untere Mitte markiert, sowohl rechts und links davon ca. 8 Zentimeter. Hier soll später der Reißverschluss hin. Irgendwie muss die Wärmflasche ja in die Hülle rein und raus kommen! 😉

Fangt mit einer beliebigen Seite an und stecke den Reißverschluss rechts auf rechts auf die untere Kante. Mit dem Reißverschluss-Fuß wird der Reißverschluss nun angenäht.

Nun folgt die zweite Seite. Legt die Stoffe wieder rechts auf rechts übereinander. Klappe die untere Kante etwas auf und stecke nun auch hier den Reißverschluss rechts auf rechts auf den Stoff. Nun wird auch diese Seite zusammengenäht.

Der Reißverschluss ist nun schon mal drin! 😀 Yeah. Dann geht’s weiter mit den Seiten. Diese können nun zusammen gesteckt werden. Anschließend wird erst mal die eine Seite mit 0,7 cm Nahtzugabe zusammen genäht. Hierbei fangen wir an der oberen Öffnung an und nähen bis runter zum Reißverschluss.

Der Reißverschluss wird nun genau übereinander gelegt, sozusagen in der Mitte gefaltet. Dann kann die Seitennaht über den Reißverschluss fortgeführt werden. Wichtig ist es hierbei, über die Kunststoffzähne zu nähen. Am besten ganz langsam, und den letzten halben Zentimeter mehrmals vor und zurück nähen, damit der Zipper des Reißverschlusses anschließend nicht verloren gehen kann. Das Ganze wird auf der anderen Seite genau so wiederholt. Jetzt sollte nur noch die obere Öffnung offen sein!

Jetzt kommt der Beleg wieder zum Einsatz. Der wird ein Mal gewendet, so das wir die rechte Seite des Stoffes vor uns liegen haben. Nun wird der Beleg in die obere Öffnung gestülpt, so das sich auch hier wieder die rechte Seite des Beleges und die rechte Seite der Hülle treffen.

Hier werden erst die Seiten genau aufeinander gesteckt und ein paar weitere Nadeln helfen, das alles akkurat zusammen passt. Jetzt fehlen noch ein paar Bilder, aber das schafft ihr auch ohne! 😀 Nun nähen wir einmal den Beleg an die Hülle. Die Öffnung wird nicht geschlossen!!! Es wird nur der Beleg befestigt. Sprich, einmal ringsum nähen! 😉 Jetzt wird das Gute Stück gewendet. Entweder durch die kleine Öffnung oben, oder durch den Reißverschluss unten. Der Beleg sollte nach dem wenden wieder in der Hülle sein. Damit in Zukunft alles an seinem Platz bleibt, habe ich den Beleg oben mit ca. einem Zentimeter zur oberen Kante abgesteppt. Außerdem habe ich den Beleg innen mit ein paar Handstichen innerhalb der Nahtzugabe an der Hülle befestigt. So kann der Beleg nicht mehr verrutschen!

Und fertig ist er, Euer neuer und kuscheliger Wärmflaschenbezug. Schnell die Wärmflasche in den Bezug stecken, heißes Wasser rein… und ab auf die Couch zum kuscheln!

Falls Du Fragen zu meinem kleinen Tutorial hast, immer her damit! Ich werde dir dann so schnell wie möglich antworten, damit auch du bald deinen eigenen selbstgenähten Wärmflaschenbezug in den Händen halten kannst!

Zeig mir doch auch gerne dein Werk und wenn du davon berichtest, sei so lieb und verlinkte meinen Artikel! Ich danke Dir dafür!

Die Stickdateien finde ich ja mega süß und habe mich sehr gefreut sie für Rebekah Ginda und Tidöblomma sticken zu dürfen! Der Bär und der Fuchs sehen so süß aus! Auch die Eule habe ich gestickt… aber ich glaube kaum das ich davon noch Bilder bekomme… Der Pullover wird von meiner großen Maus super gerne getragen… aber Bilder von Ihr zu bekommen ist momentan nicht drin… Und das ist auch völlig ok! 🙂

Ganz ungewohnt für mich geht es schon morgen mit einem weiteren Teil für mich hier weiter. Also schau gerne morgen wieder vorbei!!
Bis dann,
Bibi

Stickdatei: Winterschlaf – Tidöblmma
Stoff: Kuschelsweat grün – Alles für Selbermacher

Verlinkt: Creadienstag, Dienstagsdinge, HoT, kostenlose Schnittmuster, So mach ich dasZeigt neues,

PS: Ich freue mich übrigens IMMER über jeden einzelnen Kommentar oder neuen Follower. Macht weiter so! :D Dankeschön!

 

2 Gedanken zu „Wärmflaschenbezug inkl. Tutorial

Vielen Dank für Deinen Kommentar, darüber freue ich mich riesig! Alles Liebe, Bibi