Kleine Helferlein

Kennt ihr das auch? Ihr wollt den Stoff für ein bestimmtes Projekt zuschneiden und irgendwie muss ja das Schnittmuster fixiert werden… Und dann kommt alles mögliche zum Einsatz was gerade in der Nähe liegt und wird oben auf dem Schnittmuster platziert damit nix verrutscht. 😀 Also so war es bei mir immer. In erster Linie wurde erstmal das Handy auf dem Schnittmuster platziert und das vom Lieblingsmann auch mal. Zwei Handys reichen ja auch zum beschweren, wenn es um Kinderkleidung geht. Aber bei größeren Projekten… … hört’s dann ganz schnell auf.

Naja, ihr seht wo das hinführt. Vor der Geburt von unserer kleinen Maus hatte ich viel Zeit und nicht immer ein großes Projekt vor mir. Da kam mir die Idee endlich mal Nähgewichte zu nähen. Also hab ich mir schnell aus der Stoffreste-Kiste verschiedene Stoffe ausgesucht und (10x10cm Quadrate) zugeschnitten. Beim Nähen der Säckchen, in Tetraeder Form, ist mir dann aufgefallen das ich einen Stoff zweimal gewählt habe… Ist ja nicht so schlimm 😉 Befüllt habe ich die Säckchen mit kleinen Kieselsteinchen (abgerundete Steinchen, also ohne Kanten 😀 ). Im Gebrauch echt gut – vom Gewicht genau richtig.

Nähgewichte

Jetzt helfen diese Säckchen beim zuschneiden der Stoffe. Blöd nur, wenn man alles was man benötigt aus der Nähecke von oben, ins Wohnzimmer runter schleppt… um dann zu merken dass die Gewichte noch oben liegen 😉

Und zu was greift ihr immer wenn es um das „Beschweren“ geht??

Verlinkt: Stoffreste-Linkparty, Polka-Dots, Sternenliebe, Vogelfrei, Crealopee, Creadienstag