Raglan Sweater Amy

Heute möchte ich euch mal meinen neuen pinken Raglan-Sweater zeigen. Das ist ja nun nicht so jedermanns Farbe… Aber ich liebe Pink! 🙂

Bei diesem Schnitt geht es um die Amy von Pattydoo. …und bei Pattydoo-Schnitten habe ich leider des öfteren das Problem, das die fertigen Kleidungsstücke viel zu groß ausfallen. In der Beschreibung ist aber auch angegeben, das es sich bei dem Schnitt um eine weite, lässige Passform handelt. So habe ich erst mal einen ähnlichen Schnitt auf das Schnittmuster aufgelegt und den Schnitt kleiner zugeschnitten als mir die Maßtabelle anzeigte. Nach dem zusammennähen habe ich jedoch festgestellt das der Sweater immer noch viel zu groß ist… Irgendwie mag ich so Sack-artige Kleidungsstücke nicht so. Also habe ich den Sweater noch mal radikal verschmälert…

Und nun könnt Ihr das Ergebnis sehen. Ich finde er sieht super aus! Einen kleinen Nachteil hat mein neues Kleidungsstück aber: Beim verschmälern habe ich die Ärmel auch schön verschmälert. Ähm ja, also so sehr, das ich die Ärmel nur minimal hochschieben kann, wenn ich das denn möchte. Denn der pinke Sweat ist nahezu undehnbar. Tjaaa, nächstes Mal muss ich also beim verschmälern an solchen Stellen etwas aufpassen. Wegen Stoffmangel habe ich die Ärmel um die grauen Bündchen verlängert und das rettet die ganze Situation etwas, denn ich kann diese einfach nach oben umklappen, so habe ich etwas Freiheit am Handgelenk, falls ich z. B. die Hände wasche… Geht also doch. Glück gehabt! 🙂

Was ich aber immer noch unglaublich finde: Ich habe den Sweater tatsächlich Ende letzten Herbst genäht. Und dann in den Kleiderschrank gelegt. Und weil ich Ihn noch nicht fotografiert hatte habe ich ihn NATÜRLICH auch noch nicht getragen! Unglaublich. Das geht mir öfter so. Ich trage das Zeug erst wenn ich es fotografiert habe… und so passiert es, das manche Kleidungsstücke länger darauf warten getragen zu werden. Immerhin wird der Pulli also nun seit einem Monat getragen. Wenn es gerade nicht zu warm ist! 😀 Tststssss 🙂

Passiert euch sowas auch manchmal?

Ich wünsche euch einen wunderschönen Mai!!
Alles Liebe und bis bald,
Bibi

Schnitt: Amy – Pattydoo (Freebook bei Newsletter-Anmeldung)
Stoff: Nostalgia Privatim

Verlinkt: After-Work-SewingCreadienstagMeMadeMittwoch, Kostenlose Schnittmuster Linkparty 

PS: Ich freue mich übrigens IMMER über jeden einzelnen Kommentar oder neuen Follower. Macht weiter so! :D Dankeschön!

Nameless Hoodie ohne Alles

Halli Hallo und herzlich Willkommen auch in diesem neuen Jahr!! Ich wünsche Euch Gottes reichen Segen, viel Liebe und viel Zeit mit Euren Liebsten!!! Ich hoffe Euch geht es gut!?

Das erste Kleidungsstück welches ich Euch im neuen Jahr zeigen möchte, ist noch das letzte Teil vom Jahres-Sew-Along bei Andrea. Im Dezember geht es um festliche Kleidungsstücke. Hm. So richtig richig chic mache ich mich an Hochzeiten… Aber an Weihnachten oder Silvester trage ich in der Regel normal-WARME Kleidung. Denn ich Frostbeule würde sonst ziemlich schnell frieren.

Mein Kleidungsstück fällt also relativ normal aus und ohne Bling Bling, aber trotzdem ein chices Kleidungsstück welches zu vielen Anlässen getragen werden kann. Genau richtig für mich – und ich habe mich an Heilig Abend sehr wohl darin gefühlt! Beim Kauf des Stoffes habe ich mich sogar schon sehr gefreut, denn es gab 50% Rabatt. Cool. Beim Schnittmuster hab ich übrigens auf den Nameless Hoodie zurück gegriffen, den ich hier schon mal genäht habe. Ich bin von der Passform einfach begeistert und wollte Ihn nochmal nähen. Nur ohne Taschen und ohne Kapuze, so das er zu mehreren Anlässen getragen werden kann!

Mein Plan jeden Monat bei Andrea’s Sew Along mitzumachen hat geklappt. Das finde ich echt cool. So sind 12 Kleidungsstücke im Rahmen dieser Aktion für mich entstanden. In diesem Jahr werde ich wohl einfach mal nähen wonach mir ist. Wann es passt und mal sehen was dann alles entsteht. Ich freue mich auf dieses Jahr. Es wird sicherlich bunt und abwechslungsreich was das Nähen angeht.

Ich freue mich auf jeden Fall euch auch in diesem Jahr als Leser begrüßen zu dürfen und hoffe Ihr fühlt euch wohl hier! Wie sieht es aus? Gibt es Dinge die Ihr gerne auf meinem Blog lesen oder sehen wollt? Oder passt alles so wie bisher? Lasst mal hören! 😉

Viele Grüße und bis bald
Bibi

Schnitt: Nameless Hoodie – Sewera,
Hose Chino Phino wird sehr geliebt und häufig getragen
Stoff: KnitKnit von Hamburger Liebe / Albstoffe

Verlinkt: After-Work-SewingCreadienstagJahres-Sew-Along 12 Themen 12 Kleidungsstücke, MeMadeMittwoch

PS: Ich freue mich übrigens IMMER über jeden einzelnen Kommentar oder neuen Follower. Macht weiter so! :D Dankeschön!

 

ShirtBox in Strick

Im Februar hab ich doch tatsächlich durch die Teilnahme mit meinem Traumanzug beim Jahres-Sew-Along von Andrea das Stoffpaket gewonnen, welches vom Glückpunkt.Shop gesponsert wurde. Total genial! Ich habe mich mega gefreut und als es ankam habe ich beschlossen, mit einem weiteren genähten Teil für mich beim Jahres-Sew-Along teilzunehmen. Denn es kam ein wunderschöner und meeeegaaa weicher grauer Strickstoff bei mir an! ♥

Im November war es also soweit, diesen Stoff zu vernähen. Natürlich habe ich damit bis auf den letzten Drücker gewartet. 😀 Ich habe mich für einen etwas lockeren Schnitt entschieden, denn ich habe einen ähnlich geschnittenen Kaufpulli den ich sehr gerne trage. Also kam mal wieder die Shirt Box zum Einsatz. Gerade diesen Pulli wollte ich ganz schlicht halten. Also ist er mit gar keinem Schnick Schnack und total unaufgeregt. Aber genau so liebe ich Ihn!

Letztens habe ich mir eine Funkfernbedienung für meine Kamera gekauft. Und mich heute damit erstmals befasst. Die Bilder sind im Wohnzimmer entstanden und ich denke da lässt sich sicherlich noch einiges machen, mit Übung. An den Posen zum Beispiel. Oder der Kameraeinstellung. Oder dem offensichtlichen Halten der Fernbedienung. Oder oder oder. Aber fürs erste bin ich eigentlich ganz zufrieden und möglicherweise in Zukunft etwas flexibler mit Fotos machen.

Meine Mädels fanden das Teil auf jeden Fall mega genial und haben sich erst mal selbst eine Weile geshootet! 😀 Es sind einige total schöne, süße oder lustige Bilder entstanden. Aber auch eine Menge, welche aussortiert werden können. Sicherlich wird es aber in Zukunft mehr Bilder von meine Mädels geben, wenn sie das so lustig finden. Vielleicht (wahrscheinlich) nicht unbedingt auf dem Blog, aber das ist ja auch egal!

Wie macht ihr das denn mit dem fotografieren? Habt ihr immer einen Fotografen zur Hand, oder greift ihr auch auf eine Funktfernbedienung zurück. Was gibt´s da so für Tricks?

Viele Grüße und bis bald mal wieder! ♥
Bibi

Ach übrigens, ich trage hier meine heiß geliebte Skinnyjeans. Mittlerweile hat sie schon einige Runden in der Waschmaschine gedreht und eine dementsprechende natürliche Waschung erhalten. Cool oder? Ich liebe sie einfach!! ♥♥♥

Schnitt: Shirt Box – Elle Puls
Stoff: Strick von Glückpunkt

Verlinkt: CreadienstagJahres-Sew-Along 12 Themen 12 Kleidungsstücke, RUMS

PS: Ich freue mich übrigens IMMER über jeden einzelnen Kommentar oder neuen Follower. Macht weiter so! :D Dankeschön!

Wickel Dings: Raphaela

Kurz vor Knapp. Kann ich. Immer.
Für den Monat Oktober, ja ich weiß – der ist schon vorbei, hieß das Thema beim Jahres-Sew-Along von Andrea „gut gewickelt“. Da man aber glücklicherweise bis zum 10. des Folgemonats verlinken darf hab ich doch gute Chancen noch mitzumachen, kurz vor knapp eben. Tja, ich trage wenig gewickeltes, außer zB. einen Schal oder ein Tuch, aber einen Loop habe ich bereits im Mai gezeigt, und irgendwie wollte ich etwas spannenderes. Gute Frage was es werden sollte. Röcke und Kleider trage ich kaum,…

Lange habe ich überlegt was ich nun zu diesem Thema nähen kann, bis mir das Shirt von Nina wieder einfiel. Glücklicherweise durfte ich es anprobieren… es passte perfekt und wie sich herausstellte war es Nina etwas zu groß und wurde daher nicht so oft getragen. Da habe ich es Ihr ganz frech einfach abgeschwatzt. Jetzt ist es meins! 😀 Trotzdem wollte ich mir das Shirt auch mal nähen.

Da ich nicht schon wieder knallbunten Stoff für mich vernähen wollte (hab da in Zukunft noch ein Teil für mich zum zeigen, dann wisst ihr was ich meine :D) suchte ich nach was dezentem. Von diesem Stoff hatte ich leider nur 1m, obwohl ich lt. Verbrauch 0,4m mehr gebraucht hätte. Die Ärmel habe ich aber einfach quer zum Fadenlauf zugeschnitten, so hat der vorhandene Meter dann doch gereicht. Voll gut. Das habe ich bei diesem Mantel schon mal so mit den Ärmeln gemacht und das ging auch ganz gut.

Es ist zwar nicht wirklich ein Wickelshirt, aber es hat auf jeden Fall ne Wickeloptik und ich finde das reicht auf jeden Fall, mir zumindest. Ich bin positiv überrascht von dem Schnitt.

Dieses Jahr zeige ich ja echt spärlich meine genähten Werke, aber nächste Woche hab ich dann doch schon wieder was für Euch. Ich freu mich drauf und dann wisst ihr auch was ich mit knallbunt für mich meine. 😉

Seid gespannt und bis nächste Woche,
es grüßt,
Bibi

Schnitt: Lasari Design – Raphaela
Stoff: Jersey vom Stoffmarkt

Verlinkt: CreadienstagJahres-Sew-Along 12 Themen 12 Kleidungsstücke, RUMS

PS: Ich freue mich übrigens IMMER über jeden einzelnen Kommentar oder neuen Follower. Macht weiter so! :D Dankeschön!

Slimmy Shirt

Heute ist es soweit. Ein neuer Schnitt erobert die Welt! 😀 Und ich bin begeistert! Denn: es ist ein enganliegendes Oberteil. (M)eine heimliche Liebe. Und ja, ich durfte wieder im Probenähen von Sewera dabei sein… Denn ich liebe liebe liebe einfach Ihre Schnitte! Wer meinen Blog schon eine Weile liest, sollte das schon aufgefallen sein! 🙂

Aaalso. Bei diesem tollen Schnitt handelt es sich um das Slimmy Shirt, oder auch Slimmy Dress, denn es kann auch als Kleid genäht werden. Es handelt sich in der Tat um ein seeehr Slimmy-enganliegendes Shirt und sitzt wie eine zweite Haut! Wer es also nicht ganz so enganliegend möchte, sollte lieber eine Göße größer nähen. Da es sich hierbei um ein Shirt handelt ist es erst mal ziemlich Basic, was genau meinem Geschmack entspricht. Schön schlicht und ziemlich einfach. Wer schon ein wenig nähen kann, wird wohl kaum in die Anleitung schauen müssen. Für alle anderen ist es, wie immer bei Carina, wunderbar einfach und gut bebildert erklärt.

Das Shirt oder auch Kleid kann ganz unterschiedlich genäht werden. Mit kurzen, halblangen, 3/4 oder langen Ärmeln. Oder man lässt die Ärmel ganz weg. ODER oder oder man näht sich ein Unterhemdchen, also ein Trägershirt. Mensch. Hier werden echt keine Wünsche offen gelassen und es sind einige Möglichkeiten da um sich sein Lieblingsteil zu nähen. Es sind echt tolle Teile im Probenähen genäht worden.

Ich hab ja erzählt das der Schnitt ziemlich Slimmy ist, ne? Mein erstes Shirt, das mit den Punkten, habe ich in Größe 38 genäht – laut genommenen Maßen. Nun sitzt das gute Shirt auch so Slimmy wie es sein soll. Was das Shirt aber nicht weiß: Ich habe in den letzten paar Wochen in etwa 2 Kilo zugenommen. Diese Kilos verteilen sich an meinem Körper in etwa so: Gesicht, Arme, Brust Taille, Beine = NIX und Bauch + Hüfte = +2 Kilo. 😉 Oh man, ist echt so. Zwei Kilo an und für sich sind ja ok… aber die Verteilung!!! 😀

Na gut, muss ich also jetzt mit leben. Bzw. wohl baldmöglichste wieder etwas mehr Bewegung (oder weniger Schoki) in meinen Alltag einbauen. An der Gewichtszunahme könnte man auch merken das die Bauarbeiten im Haus sich so langsam dem Ende zu neigen, das Essverhalten aber noch das Gleiche ist wie an einem „harten 10 Stunden Bautag“. Hm, egal. Lange Rede, kurzer Sinn: Das zweite, graue Shirt habe ich also an der Hüfte in Größe 40 genäht und in diesem Shirt fühle ich mich momentan auch viel wohler, da ich nicht ständig das Gefühl habe ich muss den Bauch einziehen.
Also Sorry, wollte euch nicht mit Gewichtsproblemen nerven, die eigentlich keine Probleme sind. Aber ich wollte euch den Sachverhalt mit den verschiedenen Größen der Shirts erklären. 😉

Mit diesen Shirts möchte ich auch diesen Monat wieder beim Jahres-Sew-Along von Andrea mitmachen. Denn Basic-Schnitte sind bei mir irgendwie doch das gewisse Etwas zum drüber ziehen. Und mit den Punkten ist es zumindest noch etwas mehr ein kleiner Hingucker! 😉

Wie sieht es bei Euch aus, mögt Ihr auch so gerne eng anliegende Shirts?
Viele liebe Grüße und bis bald

Bibi

Schnitt Shirt:Slimmy Shirt – Sewera Achtung: Einführungspreis bis zum 01.10.2017!!
Schnitt Hose: Skinny Jeans – Sewera, Beitrag dazu HIER

Verlinkt: AfterWorkSewingCreadienstag, RUMSJahres-Sew-Along 12 Themen 12 Kleidungsstücke

PS: Ich freue mich übrigens IMMER über jeden einzelnen Kommentar oder neuen Follower. Macht weiter so! :D Dankeschön!

Eigener Schnitt = beYoutiful

Vor über einen Jahr nähte ich mir ein Shirt… und dann landete es erst mal im Schrank und wurde nicht angezogen. Es war einfach zu eng. Der Schnitt ist der selbe wie bei diesem Shirt. Aber der Stoff ist irgendwie sehr viel weniger dehnbar.

Als ich mal wieder mit Nina zusammen nähte und sie ihr erstes Muckelie-Top aus genau dem selben Stoff nähte, erinnerte ich mich wieder an das Shirt. Wieder zu Hause angekommen, probierte ich es gleich an. Immer noch eng. Aber da ich wohl das ein oder andere Kilo im vergangenen Jahr abgenommen habe, ging es doch.

Zumindest beschloss ich es nun fertig zu stellen. Denn der aller ursprünglichste Plan 😀 war vorne drauf noch einen Schriftzug zu schreiben. Ohne Plotter, mit Textilmalfarbe. Den Schriftzug hierfür hatte ich mir auch schon vor über einem Jahr ausgesucht. Die Textilfarbe liegt mindestens genauso lange hier. Dank dieser tollen Anleitung kann man nämlich schöne Schriftzüge selbst auf sein Kleidungsstück bringen. Das geht echt total easy. Bei einem Shirt für meine Tochter kurz vorher hatte ich das Ganze schon mal getestet. Für alle Plotter-losen ist das echt eine tolle Alternative schöne Motive auf Textilien zu bringen. Schaut euch die Anleitung unbedingt mal an!

Den Spruch finde ich übrigens einfach so herrlich doppeldeutig. Und auch wenn ich etwas ungeduldig bei dem Schriftzug war, finde ich das Ergebnis gelungen. Das Shirt sitzt zwar immer noch gut eng, trotzdem finde ich es jetzt ganz gut tragbar. Oder was meint ihr?

Liebe Grüße und bis bald,
Bibi

Schnitt: abgenommen von Kaufshirt, wie hier
Stoff: Stenzo vom Stoffmarkt
Textilmalfarbe: Javana Schwarz Glitter
Fotos gemacht von Vervliest und Zugenäht. Vielen Dank Dir liebe Nina!

Verlinkt: AfterWorkSewing, CreadienstagMeMadeMittwoch

PS: Ich freue mich übrigens IMMER über jeden einzelnen Kommentar oder neuen Follower. Macht weiter so! :D Dankeschön!

Solid and Striped für meine Schwester

So langsam könnte ich mal wieder regelmäßiger meinen Blog befüllen, oder? 😀 Hach, ich wäre dafür. So langsam fühlen wir uns alle wieder (fast) gesund und da kann ja auch der Alltag wieder normal weiter gehen. Ich habe schon seit Wochen nicht mehr wirklich viel genäht. Daher werde ich heute mal ein älteres Projekt zeigen.

Bereits im Januar habe ich euch mein Solid and Striped Shirt aus der Ottobre gezeigt, welches ich nach wie vor sehr gerne trage. Dafür hatte ich ja vorab ein Probeshirt aus grünem Prique genäht. Das ist so Poloshirt-Stoff. 🙂 Von dem Sitz des Shirts war ich ja schon begeistert, aber die Farbe passt nun leider so gar nicht mehr zu mir, dem Sommertyp.

Nun lag also das Shirt einige Zeit unvollendet bei mir zu Hause. An Weihnachten bekamen wir Besuch von meiner Mama und meiner Schwester. Für meine Schwester durfte ich nun also das Shirt fertig stellen. Ich habe nur noch die Bündchen aus dem selben Stoff angenäht, das es auch für meine Schwester lang genug ist. Für sie sollte ich sogar extra noch eines meiner Labels annähen! 😉

Meine Schwester hat mir nun schon zwei mal erzählt, wie toll sie das Shirt findet, vor allem, weil die Ärmel lang genug sind. Sie ist noch größer als ich und sie hat auch immer das Problem von zu kurzen Ärmeln oder Hosenbeinen… Hach, da freut es mich das ich das Shirt nicht ganz umsonst genäht habe! 🙂

Ich wünsche Euch eine tolle Woche und bis bald.
Alles Liebe,
Bibi

Schnitt: Solid and Striped – Ottobre 05/2015
Stoff: Stoffmarkt

Verlinkt: Creadienstag, Dienstagsdinge, HoT,

PS: Ich freue mich übrigens IMMER über jeden einzelnen Kommentar oder neuen Follower. Macht weiter so! :D Dankeschön!

Streifen ShirtBOX

Wenn es hier im Blog ruhiger wird, ist im wahren Leben meist richtig was los. Ich habe mich schon so darüber gefreut das wir fast Krankheitsfrei durch den Winter gekommen sind. Aber zuletzt hat es uns dann doch alle ziemlich erwischt. Aber ich will nicht weiter klagen, uns geht es schon fast wieder gut! 😉

Schon seit einiger Zeit liegt in meinem Schrank dieses neue und tolle Shirt. Aber ich habe es bisher nicht angezogen… Warum? Bei der Kleidung die ich für mich selbst nähe, bin ich etwas pingelig. Die ziehe ich erst an, wenn die Fotos dafür gemacht wurden. Und hier hat es echt mal wieder gedauert. Aber heute morgen hat mein Mann schnell ein paar Bilder machen können.

Endlich kann ich das Shirt also nun tragen! 😀 Bei der Kleidung für meinen Mann und die Kids habe ich diesen Anspruch ja gar nicht mehr. Wahrscheinlich liegt die Kleidung sonst ungetragen rum und die Kids wachsen aus der Kleidung raus! 😀

Den Stoff fand ich schon bei der Erscheinung letzten Sommer so toll das ich ihn mir direkt bestellt habe. Und das kommt wirklich selten vor. Aber ich finde diese Streifen so toll und die pinken Punkte darauf auch…

Da bin ich schon so penibel beim Zuschneiden und beim Nähen treffen auch schön alle Streifen aufeinander. Aber bei der ersten Anprobe des Shirts hatte ich dann einen kurzen Augendreh-Moment und war ganz froh, das die pinken Punkte oberhalb der Brust nicht fünf Zentimeter tiefer sitzen… Hahaha… Das sähe bestimmt lustig aus. Und ich würde das Shirt wohl nie tragen.

Hier ist übrigens ein weiteres Shirt aus der Shirtbox entstanden. Am Ausschnitt habe ich irgendwie noch ein bisschen rumgebastelt und diesen verkleinert. Ansonsten bin ich wieder zufrieden mit dem Shirt, welches nicht ganz so hauteng sitzt. Über die extralangen Ärmel freue ich mich auch mal wieder besonders! 🙂

So, zum Schluss gibt es mal wieder ein paar Quatsch-Bilder und verabschiede mich bis zum nächsten Mal. Ich wünsche Euch ein gesegnetes Osterfest und bis bald,

Alles Liebe,
Bibi

Schnitt: ShirtBOX EXTRAlang – Elle PulsPhinoChino
Stoff: Jersey Kaktusfreunde von Alles für Selbermacher (Online nicht mehr verfügbar)

Verlinkt: AfterWorkSewing, CreadienstagMeMadeMittwoch

PS: Ich freue mich übrigens IMMER über jeden einzelnen Kommentar oder neuen Follower. Macht weiter so! :D Dankeschön!

 

 

Solid and Striped

Im letzten Jahr habe ich einen Großteil meines Kleiderschranks aussortiert. Die meisten Kleidungsstücke mussten gehen weil sie nicht meinem (Sommer-)Typ entsprachen. Wer übrigens das Video von meiner Farb- und Stilberatung sehen möchte, darf gerne hier entlang! 🙂

Auf jeden Fall versuche ich seither meine Garderobe Sommertyp tauglich zu gestalten. Bevor ich vor einiger Zeit meinen Ottobre Cardigan genäht habe, wollte ich ja ein Probeteil nähen um die Passform zu checken. Und war begeistert von dem Shirt. Tja, das Probeteil war halt nicht in meiner Farbe… aber ich habe es nun endlich geschafft und mir das Shirt in meinen Farben genäht. 🙂

Bei jedem für mich selbst genähten Teil bin ich aufs neue begeistert. An allen Enden lang genug. Ein Traum. In meinem Kleiderschrank dominiert bisher doch noch die gekaufte Kleidung. Und die ist eben meistens zu kurz.

Das Shirt aus der Ottobre hat Sattelärmel. So ne Art Raglan-Ärmel. Ich mag sie! Tja, beim Fotos machen war es ganz schön frisch. Ich merk schon, ich bin das echt nicht gewohnt! 😀 Ich muss also dringend noch mehr für mich nähen und meinen Kleiderschrank mit Basics auffüllen.

In diesem Jahr gibt es übrigens eine neue Linkparty bei Andrea von Fräulein An. Einen Jahres Sew-Along 12 Themen 12 Kleidungsstücke. Ich möchte versuchen so oft wie möglich daran teil zu nehmen. Mal sehen wie gut es mir gelingt! 😉 Diesen Monat geht es auf jeden Fall um Basics im Kleiderschrank. Und da passt mein neues Basic-Shirt ja perfekt rein, oder?

Habt noch eine tolle Woche
und bis bald,
Bibi

Schnitt: Solid and Striped – Ottobre 05/2015, Ginger-Jeans
Stoff: Jersey Punkte – Alles für Selbermacher

Verlinkt: AfterWorkSewing, Creadienstag, MeMadeMittwoch

PS: Ich freue mich übrigens IMMER über jeden einzelnen Kommentar oder neuen Follower. Macht weiter so! :D Dankeschön!

The Sewing Oscars 2016

Dieses Jahr möchte ich gerne eine Zusammenfassung meiner genähten Kleidungsstücke zeigen. Nina hat hierfür eine Link Party ins Leben gerufen bei der ich sehr gerne dabei sein möchte…
Ich versuche mich ein wenig an das Konzept von Nina zu halten, denn bei den Sewing Oscars gibt es natürlich auch verschiedene Kategorien! Heute geht es um Kleidung die ich für mich genäht habe, daher werden meine Mädels hier heute nicht auftauchen! 😉

1. Beste/r HauptdarstellerIn – das liebste bzw. am häufigsten getragene Kleidungsstück

Eines meiner am häufigsten getragenen Kleidungsstück in diesem Jahr ist auf jeden Fall meine lila PowPowJuna. Ich trage sie echt häufig und gerade im Herbst, oder jetzt im Winter ist sie mir ein ständiger Begleiter!

Auch jetzt im Winter darf mich mein Kuschelpullover Lynn sehr oft wärmen! Bei diesem Kuschelteil habe ich übrigens nochmal die Bündchen abgemacht und um viel längere Bündchen ersetzt. Jetzt trage ich ihn gleich noch viel lieber!

Mein Cardigan Gorgeous Grey mit dem tollen pinken Akzent liebe ich auch und ist ein weiteres herrliches Wohlfühlteil.

Was ich vorher nicht geahnt habe… Ich liebe meine selbst genähten Hosen. Und eine meiner ersten selbst genähten Jeans ist meine Phino Chino. Meine anderen Jeans bekommen heute aber auch noch einen Auftritt. 😉

2. Beste/r NebendarstellerIn – das am besten zu kombinierende Kleidungsstück

Ja, erst in diesem Jahr habe ich mich mehr an das nähen von Kleidung für mich rangewagt. Und auch das Anpassen von Schnitten auf die eigene Körpergröße. Bei 1,82m ist eine Änderung meistens erforderlich. Mein türkises Basic-Shirt aus der ShirtBOX EXTRAlang ist eines davon und ich erwische mich dabei, wie ich immer gleich danach greife, sobald es nach der Wäsche wieder im Schrank liegt. Das nächste ist bereits zugeschnitten und wird hoffentlich bald fertig gestellt!

Im Sommer waren meine ständigen Begleiter meine Tops. Hier habe ich ein türkises und ein weißes Muckelie Top genäht.

Und auch meine zwei Braided Tops liebe ich! Auch wenn das schwarze und das gelbe Top nicht zu den Farben des Sommertyps passen, kamen sie sehr häufig zum Einsatz. Da werde ich mir für 2017 wohl neue Tops in meinen Farben nähen! 😉

3. Beste Regie – die aufwändigste Verarbeitung bzw. die technischste Herausforderung

Erst letzte Woche habe ich sie wieder ausgeführt. Meine neue Bluse. Ich liebe sie. Auch wenn das Nähen an und für sich gar nicht sooo kompliziert war,… habe ich am Ende doch etwas gebibbert als es an die Knopflöcher ging. Und eine Bluse hat ja mehrere davon! 😉 Nun weiß ich, das auch das kein Problem mehr ist und ich mich vor neue Herausforderungen stellen kann. Denn nur wer wagt, der gewinnt! 🙂

4. Bester Schnitt – das Lieblingsschnittmuster

Dieses Jahr habe ich gleich mehrere Jeans genäht. Nach meinen ersten Phino Chinos die ohne Reißverschluss auskommen, habe ich mich an „richtige“ Jeans-Hosen gewagt. Und gewonnen. Ein wirklich tolle Ergebnis hielt ich bereits mit der Skinnyjeans in den Händen.

Und da ich schon so mitten im Jeans nähen drin war, habe ich gleich mit der Ginger nachgelegt.

5. Bestes Drehbuch – die beste Anleitung bzw. das beste Drehbuch

Hier gewinnt minimal vor der Skinnyjeans, die Ginger. Einfach weil es zu dem Schnitt noch einen tollen Sew Along gibt. Der lässt einfach keine Fragen offen! Und, ich liebe einfach das Jeans nähen! ♥

6. Ehrenoscar – das schönste für jemand anders genähte Kleidungsstück

Ganz klar gewinnt hier die freestyle Jogginghose von meinem Mann. Eigentlich wird sie ständig getragen. Also, zu Hause. 😀 Und weil ich gerne selbst genähte Kleidung an meinem Mann sehe, ist auch hier bereits das nächste Projekt für Ihn zugeschnitten!

7. Goldene Himbeere (Anti Oscar) – der größte Reinfall

Also, so ein richtiger Reinfall ist es gar nicht. Und ich liebe auch dieses Kleidungsstück. Aber der Weg, den diese Hose hinter sich gebracht hat, das sie nun doch tragbar ist, dauerte einfach etwas länger. Eine weitere Phino Chino. Nach dem fertigstellen lag sie einfach viel zu lang rum, weil ich mich nicht richtig wohl in ihr gefühlt habe. Aber nachdem ich mich dann doch noch mal aufgerafft habe, um einige Änderungen vor zu nehmen, trage ich die Hose nun um so lieber!

Nun steht das Jahr 2017 vor der Türe und ich bin gespannt wie es näh technisch weiter geht. Ich hoffe ich kann meine Garderobe weiter auf „Selbst genäht“ umstellen.

Euch wünsche ich einen wunderschönen Jahresausklang und einen guten Start ins neue Jahr. Außerdem wünsche ich Euch Gottes reichen Segen und viel Gesundheit für 2017. Lasst es Euch gut gehen!

Bis bald,
Bibi

Verlinkt: The Sewing Oscars